Boxberg

Realschule Neue Sitzgelegenheiten für den Pausenhof / Wittenstein-Auszubildende brachten sich in den Dienst der guten Sache ein

Schulumfeld deutlich aufgewertet

Boxberg.An den letzten beiden Ferientagen fanden sich besondere Gäste an der Realschule Boxberg ein. Ein Team von Auszubildenden der Firma Wittenstein unterstützte im Rahmen des Projektes „Aktiv vor Ort“ die Verschönerung des Pausenhofes der Realschule Boxberg.

Hierzu begrüßte Ausbildungsleiter Jürgen Metzger die jungen Mitarbeiter des Unternehmens am Projektort und erklärte die Aufgabe, die jede Menge Spielraum für Kreativität ließ. Eine Sitzecke für die Schüler der Schule sollte an den beiden Tagen entstehen. Die Planung und Durchführung des gesamten Projekts lag dabei in den Händen der Auszubildenden.

Bereits am ersten Tag begannen diese nun damit, den alten Boden abzutragen, um einen weicheren Untergrund aus Hackschnitzeln zu schaffen. Unterstützung holten sich die Jugendlichen unter anderem vom örtlichen Bauhof und von freiwilligen Helfern, die beim Verteilen des Bodenbelages halfen. Nachdem die Grundlage geschaffen wurde, widmeten sich die Auszubildenden am zweiten Tag dem Bau von Sitzgelegenheiten aus Paletten.

Am Nachmittag fand schließlich die offizielle Übergabe mit Rektorin Andrea Fürle und Ausbildungsleiter Jürgen Metzger statt. Die Rektorin lobte das Engagement der Projektteilnehmer und stellte fest, dass alle Beteiligten mit dem äußerst ansprechenden Ergebnis sehr zufrieden sein können. Bereits am ersten Schultag erregte die gefertigte Lounge bei den Schülerinnen und Schülern der Realschule Boxberg viel Aufsehen und wurde dementsprechend gut angenommen.