Boxberg

Leserbrief Zum Bericht „Welche Maßnahme wird gefördert?“ (FN, 17. Februar)

Mauern als Lärmschutz an der Bahnlinie wären wie die Faust aufs Auge

Archivartikel

Die Bahn will Lärmsanierung. Besser gesagt: Zuglärm-Reduzierung. Das hört sich gut an. Als mögliche Schritte fallen mir ein:

1. Tempo-Begrenzung: in Wohngebieten fahren die Züge nachts nicht mit Höchstgeschwindigkeit.

2. Leiser-Machen der fahrenden Waggons. Statt der alten Grauguss-Bremsen die neuen Verbundstoff-Bremssohlen; sie halbieren das Rollgeräusch.

3. Baumaßnahmen

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3634 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00