Boxberg

Musikverein Umpfertal Neue Dirigenten für Miniband und Jugendkapelle / Josef Knobloch erneut zum Vorsitzenden gewählt

Jüngere übernehmen Verantwortung

Archivartikel

Auf viele Höhepunkte blickten die Mitglieder des Musikvereins Umpfertal bei der Jahreshauptversammlung zurück. Musikalisches Top-Ereignis war die Aufführung des Werks „Wir sind das Volk“.

Boxberg. „Die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Umpfertal findet dieses Jahr in einer besonderen Situation statt“. Mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende des Vereins Josef Knoblauch die Versammlung in der Umpfertalhalle. Im Mittelpunkt des Geschehens standen trotz aller Corona-bedingten Herausforderungen für den Verein jedoch Ehrungen, Wahlen und die musikalischen Höhepunkte des vorangegangenen Jahres. So wurden nach den Totengedenken insgesamt sechs Musikerinnen und Musiker für zehn Jahre Zugehörigkeit zum Verein geehrt: Boas Dünkel, Olaf Dünkel, Laura Geldenbott, Maximilian Bonfig, Anna Schlör und Jan Weißenberger.

113 Mitglieder

Der Vorsitzende Josef Knoblauch gab einen Einblick in die Vereinsstrukturen mit den insgesamt 131 aktiven Mitgliedern. Ganz besonders freue es ihn, dass im Bereich der Jugendarbeit neben der Musik auch viel soziales Engagement an den Tag gelegt wurde. Mit den Worten „ihr habt viel bewegt und werdet, wenn sich die Bedingungen gebessert haben, auch wieder viel bewegen“ bedankte er sich bei Jugendleiter Jürgen Metzger und der stellvertretenden Jugendleiterin Lisa Hötzel für ihr besonderes Engagement im Bereich der Jugendarbeit. Das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze konnte sieben Talenten verliehen werden.

Weiter ging der Vorsitzende auf zwei Meilensteine des vorangegangenen Jahres ein. Durch eine Spendenaktion konnte mit Unterstützung vieler Vereinsanhänger und Gönner das Klarinettenregister durch eine Kontrabassklarinette sowie eine Es-Klarinette erweitert werden. Hier sprach der Vorsitzende allen Unterstützern seinen Dank aus. Der zweite Meilenstein war die „einmalige und unwiederholbare“ Aufführung der „Freiheitssinfonie“ von Guido Rennert in der Weikersheimer Tauberphilharmonie anlässlich 30 Jahren Mauerfall.

Neben sozialen Projekten wie dem Ausflug des Vereins nach Markelsheim seien vor allem dies Momente, von denen der Verein noch lange zehren kann.

Kapelle auf hohem Niveau

Anschließend spannte der Dirigent des Großen Blasorchesters Volker Metzger einen großen Bogen über die Aktivitäten des vergangenen Jahres, wie über das Konzert Musik verbindet mit den „Zwiefach Boarischen“ und den Alphornbläsern der Kreisjägervereinigung Bad Mergentheim.

Als Höhepunkt ging Volker Metzger ebenfalls auf das Werk „Wir sind das Volk“ von Guido Rennert anlässlich 30 Jahren Mauerfall in der Weikersheimer Tauberphilharmonie ein. Hier betonte er, dass der Verein sich „noch nie auf so hohem Niveau befand“. Besonders stolz sei er, dass sich die intensiven Planungs- und Vorbereitungsarbeiten und vor allem die vielen Proben gelohnt haben. Ein weiteres Mal wurde das Stück auf dem Jahreskonzert aufgeführt, das mit eigentlich drei Hauptwerken ebenfalls ein musikalisches Highlight des Jahres 2019 war. Bedankt hat sich Volker Metzger schließlich nicht nur bei den Beteiligten, die zum erfolgreichen Gelingen des Jahres 2019 beigetragen haben, sondern vor allem auch bei den Zuhörern und Fans, die den Verein unterstützen und die Musiker zu solchen Leistungen motivieren.

Auch die Dirigentin der Miniband, Silke Metzger, berichtete von einem großartigen Vorspielabend und einem aufregenden Jahreskonzert der 20 Jungmusiker. Bedankt hat sie sich abschließend für fünf tolle Jahre und sprach zum Ende ihrer Amtszeit als Leitung der Miniband ebenfalls noch mal einen großen Dank an alle Kinder, Eltern und Ausbilder aus.

Ebenfalls tolle Leistungen erbrachte die Jugendkapelle unter der Leitung von Edgar Adelmann, der am Ende seiner Amtszeit als Dirigent auf insgesamt acht Konzerte und 30 Proben der Jugendkapelle zurückblicken konnte. Als Nachfolger übernehmen die neuen Dirigenten Yannick Oechsner (Miniband), Lisa Mackert (Jugendkapelle) und Lukas Weisenseel (Jugendkapelle) die musikalischen Leitungen.

Als Dirigent der BigBand schwärmte abschließend Jürgen Metzger von Highlights wie dem Tanzabend „Let’s Dance goes Paris“ oder dem Band Winsheimer Tanzabend, bei dem sich die BigBand von „ihrer besten Seite gezeigt“ habe. Wichtig sei ihm aber auch, dass die Blasmusik neben moderner Tanzmusik nicht ausstirbt, sondern als Kulturgut weiterhin Bestand im Musikverein und der BigBand hat.

Neuwahlen

Die Wahlen beim Musikverein erbrachten folgendes Ergebnis: Zum Vorsitzenden wurde erneut Josef Knoblauch einstimmig gewählt; Zweiter Vorsitzender: Frank Kohler und Jörg Stahl (im Team); Schriftführerin: Nadja Hofmann; Kassiererin: Melanie Wiederot; Jugendleiter. Jürgen Metzger, Stellvertreterin: Lisa Hötzel; Aktiven-Vertreter: Kristina Metzger, Isolde Hammerl, Marco Wissinger und Boas Dünkel; Passiven-Vertreter: Susann Hopf und Mathias Pers; Öffentlichkeitsarbeit: Katharina Herold. Kassenprüfer: Jürgen Hobl und Dorothea Metzger.

Der Vorsitzende betonte, dass er froh sei so junge, engagierte Nachfolger und Dirigenten aus den eigenen Reihen zu haben. mvu