Boxberg

Evangelische Kirche Pläne für Schüpfer Grund und Sachsenflur

In die Weite der Landschaft

Unterschüpf.Die Corona-Krise ist eher mit einem Marathon als mit einem Sprint zu vergleichen. Daher braucht es Orte und Zeiten, die Besinnung ermöglichen.

Die Kirche habe jetzt die Aufgabe, angesichts überhitzter gesellschaftlicher Debatten für Grundorientierung zu sorgen, so Pfarrer Dr. Kücherer.

Dazu gehöre die Achtsamkeit für vulnerable Gruppen und die Erschließung heilsamer Ressourcen in der Seelsorge.

Raum der Besinnung

„Wir können als Kulturkirche in der Corona-Krise nicht die Plattform für den Dialog zwischen Kunst und Religion bilden. Aber wir bieten mit meditativen Gottesdiensten in der evangelischen Kirche Unterschüpf sonntäglich einen Raum der Besinnung. Und wir verbinden uns mit den heilsamen Kräften der Landschaft in Andachten“, so der Pfarrer.

Ob am Panoramaweg „Liebliches Taubertal“ an der Linde in Sachsenflur, im Pfarrgarten an der Kulturkirche in Unterschüpf, an der alten Oberschüpfer Kirche, im Schlossgarten in Oberschüpf oder am Schützenhaus in Lengenrieden – die evangelischen Kirchengemeinden können an Orten im Freien mit Atmosphäre und Aura der Seele einen weiten Raum öffnen.

Zudem bleibt die Kulturkirche den Künstlern treu. Vielen brechen die Einnahmen infolge des Lockdowns weg. Die Kulturkirche unterstützt mit einer Spendenkampagne Künstler, die Hilfe benötigen. Diese haben angekündigt, gerne nach der Coronakrise mit einem Benefizkonzert in die Kulturkirche zurückkehren.

Bis dahin soll der Geist der Geduld erbeten werden: Am 30. Mai um 17 Uhr an der Linde Sachsenflur, am 31. Mai um 9.30 Uhr in der evangelischen Kirche Unterschüpf, um 10.30 Uhr im Schlossgarten Oberschüpf und am 1. Juni um 10 Uhr am Schützenhaus Lengenrieden.