Boxberg

Festtag Gertrud und Klaus Hellinger blicken auf 50 Jahre gemeinsamen Lebensweg zurück / In vielen Vereinen aktiv

In der Dorfgemeinschaft immer engagiert

Archivartikel

Kupprichhausen.Auf 50 Jahre gemeinsamen Lebensweg blicken an diesem Freitag in Kupprichhausen die Eheleute Klaus Hellinger und Gertrud Hellinger, geborne Hasenfuß, zurück, die ihr Fest der goldenen Hochzeit feiern.

Es war am 8. November 1969 als sich die Eheleute in der Pfarrkirche Allerheiligen in Kupprichhausen den Bund fürs Leben schlossen. Fünf gemeinsame Jahrzehnte liegen nun hinter den Eheleuten, in denen sie gemeinsam Höhen und Tiefen meisterten, viele schöne, aber auch manch schwere Stunden bewältigen mussten. Doch der Zusammenhalt, das gegenseitige Verständnis sowie die starke familiäre Gemeinschaft waren und sind der Garant für dieses gemeinsame Miteinander. Kennen lernte man sich über die Bundespost, bei der Klaus Hellinger beschäftigt war und die Poststelle in Kupprichhausen mit der täglichen Post versorgte. Hier gab es die ersten Kontakte mit der späteren Ehefrau Gertrud.

Nach der Hochzeit wohnte man zunächst in Lauda, wo auch Sohn Karsten 1970 das Licht der Welt erblickte. 1973 errichtete man in Kupprichhausen auf dem elterlichen Anwesen ein Haus. Arbeiten und Sparen, das waren die Ziele für die junge Familie, die sich 1977 mit der Geburt von Sohn Marco vervollständigte.

Klaus Hellinger erblickte am 6. Mai 1947 in Heckfeld das Licht der Welt. Zusammen mit seinen beiden jüngeren Brüdern wuchs er im elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb auf, wo die Eltern auch den Posthalter- und Zustelldienst in Heckfeld mit versahen. Hier besuchte er die Volksschule. 1962 begann er seine Ausbildung für den Postdienst beim Postamt in Lauda. Nach der Wehrdienstzeit war der Einsatz in seinem Heimatpostamt Lauda wieder möglich. Bis zu seinem Ruhestand versah er 22 Jahre den Schalter- und Zustelldienst in Oberbalbach.

Als aktives Mitglied der Deutschen Postgewerkschaft war er nahezu drei Jahrzehnte im Personalrat sowie im überregionalen Posthalterausschuss aktiv. Auch außerhalb des Berufs war Klaus Hellinger stets stark engagiert. Schon in der Jugendzeit war er aktiver Fußballer beim FC Heckfeld und bis 1983 dort auch aktives Mitglied im Vorstand.

Aktive Sänger

In Kupprichhausen trat er 1973 in den Männerchor als aktiver Sänger ein. 1983 übernahm er das Amt des zweiten Vorsitzenden im Männergesangverein, und nach dem Zusammenschluss von Kirchenchor und Männergesangverein war er es, der von 1989 bis 2018 die Chorgemeinschaft als Vorsitzender führte. Neben zahlreichen Ehrungen durch den Verein, den Sängerbund Badisch-Franken und dem Badischen Chorverband wurde Klaus Hellinger 2009 zum Ehrenmitglied und 2018 bei seinem Ausscheiden als Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden ernannt. 20 Jahre hatte Klaus Hellinger in der Sängergruppe I Boxberg das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und Kassierers inne, wofür er mit der Goldenen Ehrennadel mit Schleife ausgezeichnet wurde. Unermütlich auch sein Einsatz als Mitglied im Sportverein und im Musikverein sowie bei der Vereinsgemeinschaft und der Pfarrgemeinde, wo er sich als Lektor und Kommunionhelfer engagiert. Beispielhaft ist sein Einsatz beim alljährlichen Grünkernfest und den vielfältigen dörflichen und kirchlichen Veranstaltungen.

Nicht weniger engagiert war Ehefrau Gertrud, die am 16. Juni 1948 in Kupprichhausen zur Welt kam. Zusammen mit ihren vier Geschwistern verbrachte sie hier ihre Kinder- und Jugendzeit und besuchte die Volksschule. Danach half sie in der elterlichen Landwirtschaft. Nach einigen Jahren Fabrikarbeit, der Heirat, dem Einzug ins neue Eigenheim und der Kinderbetreuung übernahm sie zunächst Vertretungen im Postdienst. Nach dem Ausscheiden ihrer Mutter aus dem aktiven Postdienst übernahm sie die Posthalter- und Zustelltätigkeit im Kupprichhausen, die sie bis zu ihrem Ruhestand ausübte.

Darüber hinaus fand sie auch Zeit, sich für die dörfliche Gemeinschaft, die Vereine und ganz besonders ihrem Hobby, dem Chorgesang, zu engagieren. Bereits mit 14 Jahren trat sie dem Kirchenchor in Kupprichhausen bei und war später bei der Chorgemeinschaft aktiv und ist bis heute die tragende Stimme im Sopran des gemischten Chores. Mehr als fünf Jahrzehnte ist Gertrud Hellinger aktive Sängerin, wofür sie zahlreiche Ehrungen erhielt. 2009 wurde ihr die Ehrenmitgliedschaft der Chorgemeinschaft verliehen. Darüber hinaus war sie beim Kirchenchor vier Jahre Schriftführerin und 44 Jahre Notenwartin. Bei den TSV-Turnerinnen und der Frauengemeinschaft ist sie ebenso aktiv wie beim alljährlichen Grünkernfest.

Einen Wehmutstropfen aber ist die angeschlagene Gesundheit des Ehemanns, doch „miteinander schaffen wir das“, so die Zuversicht der Eheleute.

Größter Wunsch der Eheleute an ihrem goldenen Hochzeitstag ist es, noch viele gemeinsame Jahre zusammen ihren Kindern und ihren Familien, den Enkelkindern Philipp, Jona, Elia und Anne, den Verwandten und Bekannten in der Dorfgemeinschaft verbringen zu können. Ihren Dankgottesdienst feiert das Jubelpaar am Samstag um 14 Uhr in der Pfarrkirche in Kupprichhausen. Anschließend wird im Dorfgemeinschaftshaus das Fest der goldenen Hochzeit gefeiert, zu dem am Abend auch die Chorgemeinschaft mit einem Ständchen gratuliert.

Den zahlreichen Glückwünschen zu diesem Ehrentag schließen sich auch die Fränkischen Nachrichten gerne an. prewe