Boxberg

Samstag, 14. September

Flamenco auf der Gamburg

Archivartikel

Gamburg.Mit dem Titel „Gracias a la vida – Danke dem Leben“ sang Mercedes Sosa in den 70ern für die Menschen Südamerikas und schuf eine Hymne auf die Sonnen- und Schattenseiten des Lebens. Unter diesem Motto präsentiert die Formation „Agua y Vino“ nun auf der Gamburg vor einem Jahr ihr neues Bühnenprogramm.

Heitere Folklore und leidenschaftlicher Flamencotanz der „Gitanos“ aus Spanien, musikalische Legenden aus Mexiko und Rumbas der Camargue, zeigen die Vielfältigkeit der spanischsprachigen Musik. Lieder von Musikern wie Titi Winterstein und Schnuckenack Reinhardt spannen den Bogen zur „Gipsy Music“, der Musik der Sinti. Mitreißende Gitarrenmusik, leidenschaftlicher Gesang, temperamentvoller Tanz und Kastagnettenklänge von „Agua y Vino“ lassen am 14. September,19.30 Uhr, im Rittersaal Erinnerungen und Sehnsüchte aufleben.

Seit 2001 spielt die Formation „Agua y Vino“ landesweit als Duo mit Barbara Puppa (Flamencotanz, Gesang, Gitarre) und Erik Weisenberger (Gitarre) und hat mittlerweile ein immenses Repertoire an Tänzen, Liedern und Instrumentalstücken. Seit 2015 hat sich das Duo mit Anke Horling (Geige) um eine neue Klang-Dimension erweitert, und es entstand „Agua y Vino“ 3D. Das Trio versteht sich als Vermittler seiner Kunst. Heiter und informativ moderiert, wird dem Publikum nahe gebracht, was auf der Bühne geschieht: Große Gefühle mit einer Prise Humor und zauberhaften Details.

Für das Konzert ist Platzreservierung unter Telefon 09348/605 oder E-Mail mail@burg-gamburg.de erwünscht. Infos zu „Agua y Vino“ finden sich unter www.agua-y-vino.de.