Boxberg

Evangelisches Gemeindehaus Kultureller Seniorennachmittag mit Stefan Müller-Ruppert

Ein Beitrag zur Verschönerung des Alltags

Boxberg.„Die Welt wird schöner von Tag zu Tag – es geht wieder naus zus“ – unter diesem Motto hatte die Mediotheksleiterin Ilona Wild die Seniorenkreise aus Boxberg zu einem literarischen Nachmittag mit Stefan Müller-Ruppert aufgerufen. Ein bunter Reigen aus Gedichten, Geschichten und Lieder rund um den Frühling wurden gekonnt von dem Schauspieler, Sprecher und Sänger im vollbesetzen evangelischen Gemeindehaus vorgetragen.

Beginnend mit Erich Kästners „Besagter Lenz ist da“ und der Assion „es geht naus zus“, folgten „Vom Eise befreit“ aus Goethes Faust und das weniger bekannte Lied von Reinhard Mey „Der Frühling“. Mit weiteren Gedichten von James Krüss, Eugen Roth und Jörg Ringelnatz wurde der März, der Aufstand der Maikäfer und die „Johreszeite“ beschrieben.

Besonders Anklang fanden die Mundartgedichte vom Heimatdichter Thoma, die Müller-Ruppert mit seiner unvergleichlichen Stimme gekonnt vortrug und immer wieder die Zuschauer zum Schmunzeln brachte beziehungsweise im Chor das Ende des Gedichts gemeinsam ergänzt wurde. Mit seinen Liedern „Wenn ich einmal reich wäre“, „Weilet an der Quelle“, und „Sauwetterlied“ unterbrach er gekonnt seinen Frühlingsreigen. Nach der Pause widmete er sich literarisch dem Garten und der Liebe im Mai. So folgten Gedichte über Komposthaufen, Schnecken, Wühlmäuse und Hühner. Besonders die Liebe zwischen Rose und Kohl, die dann zu Kindern mit dem Namen Rosenkohl führte, rief lauthalse Lacher hervor.

Lustig, aber auch nachdenklich folgte „Der Besuch von den Enkelkindern“, die sich nicht vorstellten, wie man früher mit einem an der Wand festinstallierten Telefon in Kontakt mit seinen Mitmenschen blieb.

Stefan Müller-Ruppert hat es wieder einmal vortrefflich verstanden, die Zuhörer mit seinen Beiträgen in den Bann zu ziehen und seine innovative Art zeigte sich auch darin, dass er spontan zum Abschluss das Frühlingsgedicht vom ortsansässigen Werner Welz vortrug. Zufrieden zeigten sich alle mit diesen vergnüglichen Nachmittag, der von der evangelischen Kirchengemeinde Boxberg, der Mediothek und Akzente organisiert wurde.