Boxberg

Kürbisfest Am 7. und 8. September wird in Schweigern gefeiert

Das längste Bild im Umpfertal geplant

Archivartikel

Schweigern.Das 10. „Schweigerner Kürbisfest“, das am Samstag, 7. September, und Sonntag, 8. September, rund um die Festhalle in der Schulstraße gefeiert wird, ist nicht mehr fern. Es wurden daher bereits zahlreiche Kürbisse als Schmuck an den Straßen aufgestellt. Das Fest wird vor allem von der Ortsverwaltung, den örtlichen Vereinen sowie der Freiwilligen Feuerwehr organisiert.

Hunderte dieser bunten, großen Feldfrüchte werden gebraucht, damit die entsprechenden Skulpturen und Figuren geschnitzt und aufgebaut werden können. Daher wurden extra auf einem Feld Kürbisse angebaut, um für das Kürbis-Schnitzen am alten Turnplatz genügend Kürbisse zur Verfügung stellen zu können.

Zeit zum Schnitzen

Die Termine fürs Schnitzen für alle sind am Samstag, 24. August, und am Freitag, 30. August, von 10 Uhr bis 14 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei, jeder Interessierte ist willkommen. Jeder Schnitzer kann sein Kunstwerk zur Prämierung am Kürbisfestsonntag, 8. September, um 16 Uhr am Festplatz anmelden.

Kaum ein Gemüse ist so vielfältig verwendbar wie der Kürbis. Aus der Idee von Ortsvorsteher Ferdinand Eck, die er aus der Südtiroler Gemeinde Lana bei Meran mitgebracht hat, entwickelte sich dieses Kürbisfest, das vor zehn Jahren erstmals im evangelischen Gemeindehaus stattfand. Im Laufe der Jahre hat sich das Kürbisfest als feste Institution im Umpfertal etabliert. Mit diesem Fest wurde auch das Recht aus dem Jahre 1578 zur Abhaltung eines Jahrmarktes durch die Ortsverwaltung wieder weitergeführt.

Zu den Höhepunkten des Festes gehören das Entenrennen auf der Umpfer, das Kürbisschnitzen mit dem Flohmarkt für die Kinder, das Unterhaltungsprogramm am Sonntagnachmittag mit Tanzeinlagen in der Festhalle und der Krämermarkt auf dem Festplatz.

Verschiedene Neuerungen sind geplant. Unter dem Motto „Malt alle mit!“ soll das „längste Bild im Umpfertal“ entstehen, für die Weingenießer gibt es einen Weinstand und einer exklusiven Kürbisbowle. Der Kürbiszug führt am Samstagnachmittag vom Marktplatz zur Festhalle mit dem Bieranstich.

Mit dabei sein werden die Grünkernkönigin Anika Müller aus Schweigern sowie die Vereine. Für das leibliche Wohl der Besucher ist an beiden Tagen des Kürbisfestes gesorgt.

In der Festhalle bei ist die TSV-Jugendabteilung am Sonntag für Kaffee und Kuchen verantwortlich. pm