Boxberg

Narrhalla Boxberg Weihnachtsfeuer im historischen Rathaushof lockte die Besucher in Scharen

Besondere Atmosphäre genossen

Archivartikel

Das Boxberger Weihnachtsfeuer der Narrhalla lockte wieder zahlreiche Besucher in den historischen Rathaushof.

Boxberg. Sicher hätte man sich ein paar Schneeflocken und etwas winterliche Temperaturen gewünscht. Doch auch der leichte Regenschauer und die Plusgrade taten der Weihnachtsstimmung beim elften Boxberger Weihnachtfeuer der Narrhalla Boxberg im historischen Rathaushof keinen Abbruch.

Stimmungsvoller Lichterglanz

Hell loderten in der Hofmitte die Flammen des großen Weihnachtsfeuers, um das sich große und kleine Besucher geschart hatten, um die weihnachtliche Stimmung und die Vorfreude auf das Fest zu genießen.

Stimmungsvoller Lichterglanz, die Musik und die Weihnachtslieder von DJ Emil sowie allerhand Süßes, Herzhaftes und Deftiges aus den zahlreichen Weihnachtbuden im Rund des Rathaushofes ließen bereits am Vorabend der Heiligen Nacht bei den zahlreichen Gästen, unter ihnen auch Bürgermeister Christian Kremer mit Ehefrau Susanne, die Hektik der Vorweihnachtszeit vergessen und Ruhe einkehren.

Prolog des Christkinds

Besonders groß aber war die Spannung bei den kleinen Gästen, denn schließlich hatte sich auch das Christkind angekündigt, das alljährlich reichlich Geschenke und Süßigkeiten verteilte. Erfreut über den großen Zuspruch trotz der feuchten Wetterlage zeigte sich Narrhallapräsident Gerd Schlesinger, der hoch von der Rathaustreppe die Gästeschar begrüßte und sich bei allen bedankte, die dieses vorweihnachtliche Event durch ihren Einsatz und Spenden unterstützten. Auch das Christkind (Theresa Stelter) begrüßte von der Rathaustreppe mit seinem Weihnachtsprolog. Riesig war dann die Freude, als das Christkind mit seinem gut gefüllten Gabenkorb durch den Rathaushof ging und Süßigkeiten verteilte. prewe