Boxberg

Verschönerungsverein Schwabhausen Flächen mit Blumenmischung eingesät

Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt

Archivartikel

Schwabhausen.Vielerorts geht die Artenvielfalt auf Wiesen und an Wegrändern zurück. Ein Rückgang ist aber nicht nur in der freien Landschaft, sondern auch in den Dörfern und Städten zu beobachten. Viele Insekten und andere Tiere leiden unter der Abnahme des Nahrungsangebots. Helfen können ihnen bunt blühende Flächen. Diese stellen somit nicht nur eine optische Bereicherung des Landschaftsbilds dar, sondern sind auch ein Beitrag zum Naturschutz.

Durch ihren Blütenreichtum und einen langen Blühzeitraum liefern regional abgestimmte Pflanzenmischungen Insekten Pollen und Nektar. Mit einer Samenmischung aus einjährigen, zweijährigen und mehrjährigen Kultur- und Wildarten haben in Schwabhausen die Rentner Dieter Hofmann, Heinz und Dieter Weber vom Verschönerungsverein drei Flächen innerorts und zwei Areale am Ortseingang eingesät. Die künftig dort wachsenden Pflanzen sollen in den nächsten fünf Jahren das Nahrungsangebot für Insekten bereichern.

Ab dem zweiten Standjahr entwickelt sich eine Blumenwiese mit naturnahem Charakter und „stellt somit eine Alternative zur normalen Blumenwiese dar“, heißt es in der Mitteilung des Verschönerungsvereins weiter. Zur Blütezeit im Sommer sollen die Insekten einen reich gedeckten Tisch vorfinden, von dem dann indirekt auch die Vogelwelt profitiert. Für den Herbst ist die Aussaat auf bestehende Wiesenflächen und Weg-Säume geplant.

In die künftige Blumenfläche am Ortseingang aus Richtung Windischbuch haben die Vereinsmitglieder einen alten eisenbereiften Wagen gestellt. Die Wagenladung, gefüllt mit Hackschnitzeln und Humus, ist mit heimischen Blumen bepflanzt.