Boxberg

Eiserne Hochzeit Maria und Adolf Schindler aus Unterschüpf sind seit 65 Jahren verheiratet

Beim Singen erste Kontakte geknüpft

Archivartikel

Unterschüpf.Ein markantes und beliebtes Ehepaar, aus dem Unterschüpfer Gemeindeleben nicht wegzudenken – das sind Maria und Adolf Schindler, die an diesem Donnerstag das seltene Fest der eisernen Hochzeit in ihrem Heimatort feiern dürfen.

Das Singen hat sie zusammengeführt, denn kennengelernt haben sie sich in der ersten Singstunde. Maria war gerade mal 16 und Adolf 19 Jahre alt, als sie im katholischen Kirchenchor Unterschüpf waren. Noch heute sind beide treue Sänger, zudem war der Jubilar über 30 Jahre Vorsitzender des Vereins. Weiterhin sind beide Fans beim TSV Unterschüpf, bei dem Adolf Schindler lange Jugendbetreuer war und selbst aktiv Fußball gespielt hat. Maria Schindler, eine zuverlässige Hilfe, hat jahrelang in der Sportgaststätte beim Wirtschaftsdienst mitgeholfen und Adolf auch Platzkassierer. Darüber hinaus wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

In allen anderen Vereinen sind beide passive Mitglieder und helfen immer da, wo sie gebraucht werden, denn ein „Nein“ kennt das Ehepaar Schindler nicht – und gerade das macht beide auch so wertvoll.

Adolf Schindler wurde am 8. Juli 1934 in Unterschüpf als eines von 14 Kindern geboren, ist dort zur Schule gegangen, hat er den Beruf des Gärtners in der Gärtnerei Weber gelernt. Aus gesundheitlichen Gründen ging er 1963 zur ehemaligen Firma Wobser, heute Firma Lauda und arbeitete dort bis zur Rente 1997.

Ehefrau Maria hat am Hochzeitstag gleichfalls Geburtstag. Sie wurde 1937 in Etyjek/Ungarn geboren, hat dort die Schule besucht, wurde mit ihrer Familie als neunjähriges Mädchen aus ihrer Heimat vertrieben und kam nach Dainbach, wo sie weiterhin zur Schule ging und danach die Gewerbliche Schule in Bad Mergentheim besuchte. Zeitlebens war sie im Dienst der katholischen Kirche mit viel Engagement ambitioniert. Ebenfalls war sie in der dortigen Frauengemeinschaft lange Jahre das Rad im Getriebe und besucht heute noch die Rentnerinnen an ihrem Geburtstag.

Nach der Hochzeit wurde in Unterschüpf ein Eigenheim gebaut. Zwei Kinder, Cornelia und Jutta, kamen zur Welt und Maria Schindler nahm damals mit ihrem Ehemann 1963 bei der Firma Wobser ihre Arbeit auf – ebenfalls bis 1997. Beider Lebenselixier ist es, Freunde zu haben. Ein sehr Ehepaar, das zufrieden ist mit der Gesundheit – vielleicht ist es auch die dauernde Aktivität, denn man kann beide bei Wind und Wetter täglich beim Laufen antreffen.

Sechs Enkelkinder und drei Urenkel sind ihr ganzer Stolz, die auch jederzeit gerne. Mit Sicherheit wird das Jubelpaar an diesem Donnerstag von vielen Gästen mit einem Besuch beehrt, worauf sie sich sehr freuen. Auch die Fränkischen Nachrichten schließen sich den Glückwünschen recht herzlich an. wahe