Bad Mergentheim

Osteopathen Regionalkonferenz des Bundesverbandes

Zusammenarbeit gestärkt

Bad Mergentheim.Sich mit Kollegen austauschen, osteopathisch fortbilden sowie Einblicke in die aktuelle politische Diskussion bekommen – diese Möglichkeit haben interessierte Osteopathen und Vertreter anderer Gesundheitsberufe am Freitag, 7. September, in Bad Mergentheim. Anlässlich der Reihe „BVO vor Ort“ veranstaltet der Bundesverband Osteopathie in Kooperation mit der Kurverwaltung eine Regionalkonferenz. Die Veranstaltung, die von 16 bis 19 Uhr im kleinen Kursaal stattfindet, richtet sich an die Mitglieder des BVO. Ausdrücklich willkommen sind aber auch alle osteopathisch arbeitenden Therapeuten, die nicht im Verband organisiert sind.

Die renommierte Osteopathin und Sportphysiotherapeutin Manuela Frenzel wird über das Thema „Körpersprache als diagnostisches Mittel“ referieren. Als Vorstandsmitglied des BVO informiert die Dozentin außerdem über den aktuellen Stand in der politischen Arbeit. Weiter gewährt sie Einblicke in den Austausch mit Gesundheitspolitikern und Multiplikatoren. Die Teilnehmer des Treffens können auch einen Eindruck von den Ergebnissen der BVO-Patientenumfrage gewinnen, an der bis Ende Juli bundesweit mehr als 5000 Patienten teilnahmen. Die Umfrage zeigt, dass in vielen Fällen die Empfehlung für die Osteopathie-Behandlungen von Ärzten kam – ein Indiz für eine stärker werdende interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Interessierte können sich per E-Mail an info@bv-osteopathie.de für die Veranstaltung anmelden. Weitere Informationen gibt es unter „www.bv-osteopathie.de“. pm