Bad Mergentheim

Katholische Kirche Dialog am 2. Oktober im Gemeindehaus / Zuvor Gottesdienst

Wie sieht’s aus, Herr Bischof?

Archivartikel

Bad Mergentheim.Unter dem Motto „Wie sieht’s aus, Herr Bischof?“ findet am Mittwoch, 2. Oktober um 19 Uhr in Bad Mergentheim der erste von insgesamt fünf Gesprächsabenden mit Bischof Gebhard Fürst in der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt.

Anlass sind die bevorstehenden Wahlen zu den Kirchengemeinderäten. Die Veranstaltung ist einerseits für die bisherigen Mitglieder der Kirchengemeinderäte und solche, die überlegen, für das Amt zu kandidieren. Alle Katholiken aus der Region, die gern einmal mit dem Bischof der Diözese ins Gespräch kommen möchten, können kommen. Um 19 Uhr beginnt der Abend mit einer Abendandacht in der ehemaligen Kapuzinerkirche in Bad Mergentheim. Im Anschluss wird im angrenzenden Gemeindehaus St. Johannes ein Podiumsgespräch den Dialog mit Bischof Dr. Fürst eröffnen. Auch später besteht noch die Möglichkeit, mit dem Bischof ins Gespräch zu kommen. Am 22. März 2020 werden in der Diözese die insgesamt knapp 10 000 Mitglieder der Kirchengemeinderäte gewählt. Gemeinsam mit dem Pfarrer leiten sie die Gemeinde, was in der neuen Ordnung für die Kirchengemeinderäte nochmals extra betont wurde. Zuständig sind die Räte für alle wesentlichen Angelegenheiten in der Kirchengemeinde. Sie entscheiden sowohl über die pastorale Arbeit in der Gemeinde, als auch deren Weiterentwicklung und die Finanzen. Die Partizipation in den Räten wird ein wichtiges Thema sein.

Seit der Veröffentlichung der MHG-Studie im Herbst letzten Jahres gibt es eine öffentliche Debatte über die Ursachen der hohen Missbrauchszahlen in der Kirche. Vor allem die Frauen in der Kirche haben sich lautstark mit ihren Aktionen unter dem Titel „Maria 2.0“ auch in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zu Wort gemeldet und mehr Beteiligung an Leitungsämtern in der Kirche gefordert.

Zum Thema