Bad Mergentheim

Im Kursaal Informationsveranstaltung am Dienstag, 26. November

Was schützt vor dem plötzlichen Herztod?

Bad Mergentheim.Das Herz ist unser wichtigster Muskel und rückt jährlich im November durch vielfältige Aktionen deutschlandweit ins Zentrum der Aufmerksamkeit. „Plötzlicher Herztod – Wie kann man sich davor schützen?“ lautet das Motto der diesjährigen Herzwoche, das von der Deutschen Herzstiftung ausgerufen wird.

Viele sterben

Laut der Deutschen Herzstiftung erleiden ca. 65.000 Menschen in Deutschland jedes Jahr einen plötzlichen Herztod, ca. 60.000 versterben daran. Der „Plötzliche Herztod“ kann oftmals vermieden werden und ist daher selten ein schicksalhaftes Ereignis.

In der Regel ist der plötzliche Herztod eine Folge einer nicht erkannten Herzkrankheit. Die am häufigsten zugrundeliegende Erkrankung für einen plötzlichen Herztod ist die Koronare Herzkrankheit. Ursachen können aber auch beispielsweise Herzmuskelerkrankungen, Herzklappenerkrankungen oder angeborene Herzfehler sein, die aber eher seltener sind.

Um einen plötzlichen Herztod zu vermeiden, gilt es also Herzerkrankungen vorzubeugen, diese frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Am Dienstag, 26. November, findet eine Informationsveranstaltung im Kurhaus statt, die die Kurverwaltung Bad Mergentheim organisiert.

Ab 19 Uhr finden im Foyer des Kurhauses Herz-Lungen-Wiederbelebungsschulungen mit dem Deutschen Roten Kreuz Bad Mergentheim statt. Ab 19.30 Uhr beginnt das Vortragsprogramm im Großen Kursaal.

Zu Beginn wird der niedergelassene Kardiologe Dr. Gerhard Bauer darüber informieren, wie es zum plötzlichen Herztod kommt. Ihm folgt Gudrun Schüßler zum Thema „Die Koronare Herzkrankheit und den Herzinfarkt vermeiden“.

Dr. Ulrich Hahn wird in seinem Vortrag erklären, wie eine optimale Therapie bei einer Koronaren Herzkrankheit aussieht.

Privat-Dozent Dr. Mathias M. Borst widmet sich dem „Defi als Lebensretter“. Abschließend werden Antje Klingert und Tamara Jenke (Deutsches Rotes Kreuz Bad Mergentheim) in ihrem Vortrag darauf eingehen, wie wichtig Wiederbelebungsmaßnahmen sind und werden zudem die genaue Handhabung und die Rettungskette mit dem Defibrillator erläutern.

Der Eintritt ist frei.

Zum Thema