Bad Mergentheim

Waldkino am Erdhaus Wetter spielte nicht an allen sechs Abenden mit / Bus-Shuttle muss noch bekannter gemacht werden / Insgesamt positives Fazit der vier Partner

„Voller Erfolg mit über 2000 Besuchern“

Zwei ausverkaufte Vorstellungen, viel Lob, ein tolles Ambiente, zufriedene Partner und insgesamt über 2000 Besucher belegen den Erfolg des ersten Bad Mergentheimer Waldkinos.

Bad Mergentheim. Ja, das Wetter spielte nicht immer mit. Ein Film musste gar ganz ausfallen. Und ja, auch die Tonprobleme, vor allem am ersten Abend, waren ärgerlich. Doch insgesamt ziehen die vier Partner des Bad Mergentheimer Waldkinos am Erdhaus des Wildparks eine sehr zufriedene Bilanz auf Nachfrage unserer Zeitung.

„Movies“-Chef Sven Döding, der Geschäftsführer des örtlichen Kinos, erklärt zum Waldkino: „Ein voller Erfolg! Mit über 2000 verkauften Tickets sind alle Erwartungen übertroffen worden.“

Nach Problemen am Starttag habe man sich in Sachen Bild- und Tonqualität deutlich steigern können, meint Döding und berichtet von „begeisterten Cineasten und Applaus von den Gästen nach Filmende“. Auch an den Regentagen sei die Stimmung „durchweg positiv“ gewesen. Die ausgefallene Vorstellung von „Der Junge muss an die frische Luft“ wird laut Kino-Chef Döding am kommenden Sonntag um 11 Uhr im „Movies“ nachgeholt.

„Wir möchten hier die Chance nutzen, um auch die reibungslose Zusammenarbeit aller Beteiligten zu loben. Ein so unkompliziertes Prozedere bei vier Veranstaltern haben wir nicht erwartet. Die veranstaltungsbedingte enge Zusammenarbeit mit dem Wildpark war erstklassig. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr“, sagt Döding.

Auf Nachfrage schiebt er noch nach: „Wir hatten zwei ausverkaufte Vorstellungen mit je 500 Besuchern: Am Donnerstag ’Monsieur Claude 2’ und am Samstag einen perfekten Abschluss mit einer ausverkauften Vorstellung von Bohemian Rhapsody.“

„Mehr Regen als uns lieb war“

Die beiden Geschäftsführer des Wildparks Bad Mergentheim ziehen ebenfalls ein positives Fazit: „Am 15. August feiert Woodstock seinen 50. Geburtstag – das legendäre Festival, das nur einmal stattfand und unter anderem wegen der schlechten Wetterverhältnisse zu einer Schlammschlacht wurde. Schlamm gab es bei uns keinen, aber an einigen Tagen mehr Regen, als uns lieb war. Und auch bei uns waren Größen zu Gast wie Elton John oder die Gruppe Queen“, so Marcus und Stephan Rügamer vom Wildpark mit einem Augenzwinkern: „Die Stimmung war zu jeder Zeit fröhlich, die schönen Tage verzeichneten Rekord-Besucherzahlen, die Filme kamen gut an und das Publikum hat sich bestens unterhalten gefühlt.“

Jedoch auch ein paar selbstkritische Töne sind vom Hauptorganisator zu hören: „Sicherlich müssen wir aufgrund dieser ersten Erfahrung den Shuttle-Transfer ausbauen und konsequenter in der Kommunikation gegenüber einzelnen Besuchern werden. Es überwog zwar bei weitem die tolle Stimmung, aber zukünftig werden Klappstühle auf der Liegewiese und selbst mitgebrachte Pizza keine Chance mehr haben. Das wird die Begeisterung jedoch nicht einschränken“, glaubt Marcus Rügamer und fügt lächelnd an: „Aufgrund der positiven Erfahrungen und der guten Zusammenarbeit mit den anderen Leistungsträgern wurde in gemeinsamer Absprache der Beschluss gefasst, das Waldkino im nächsten Jahr vom 17. bis 22. August zu wiederholen. Das wäre gegenüber Woodstock sogar eine Steigerung.“

Zur Premiere des Waldkinos 2019 in Bad Mergentheim erklärt Verkehrsdirektor und Kulturamtsleiter Kersten Hahn für die Stadt: „Das neue Waldkino ist eine große Bereicherung für den Sommer-Veranstaltungskalender der Stadt Bad Mergentheim. Es hat mit seiner besonderen Atmosphäre und der hohen Aufenthaltsqualität – gerade auch vor und nach den Filmen – jede Menge Spaß gemacht. Vor allem ist es die Summe an originellen Einfällen, die die vier Partner hier eingebracht haben: vom extra angefertigten Mobiliar über außergewöhnliche Leckerbissen bis hin zum erfrischenden Pool.

So viel Erlebnis auf einem kompakten und überaus reizvollen Gelände hat uns und viele Besucher begeistert. Der große Zuspruch zeigt auch, dass es richtig war, diese Idee als Gemeinschaftsprojekt umzusetzen.“

Neben dem Wildpark, dem Kino und der Stadt war die „Solymar“-Therme als vierter Partner mit im Boot. Peter Zimmermann, Betriebsleiter der „Solymar“-Therme, teilt mit: „Das Waldkino-Open-air war für uns ein ganz besonderes Event. Es hat uns sehr gefreut, dass die Besucher in dieser einzigartigen Kulisse mitten im Wald stimmungsvolle Abende mit uns genießen konnten. Natürlich mit kalten Drinks von der Poolbar. Die Zusammenarbeit mit dem Wildpark und dem Kino sowie der Stadt Bad Mergentheim lief überaus gut und wir freuen uns, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.“

Zum Thema