Bad Mergentheim

Kopernikus-Realschule Schüler gingen auf „digiloge“ Schnitzeljagd im Stadtpark

Vier knifflige Aufgaben gelöst

Archivartikel

Bad Mergentheim.Bestimmt wunderte sich diesen Sommer so manch ein Spaziergänger im Stadtpark oder Schlossgarten in Bad Mergentheim über ein paar Jugendliche, die zwischen den Büschen kriechen, laut Rechenaufgaben lösen oder Statuen inspizieren.

Besondere Zeiten verlangen besondere Aktionen. Das gilt auch – oder gerade – für den Sportunterricht. Die Fachschaft Sport der Kopernikus-Realschule hatte sich daher ein Programm für die Schüler überlegt, bei dem die Kinder möglichst oft an der frischen Luft sein und sich viel bewegen sollten. Doch an erster Stelle musste natürlich der Spaß stehen. Mal gab es Fitness-Herausforderungen oder koordinative Aufgaben (zum Beispiel Jonglieren lernen) und dann auch mal klassische Familienspiele, die zu einer sportlichen Herausforderung umfunktioniert wurden. So hieß es beispielsweise nicht mehr ‚Mensch ärgere dich nicht’ sondern ‚Mensch beweg dich’. So wurden seit der Schulschließung Ende März wöchentliche ‚Challenges’ zur Bewältigung bereitgestellt.

Das große Finale bildete nun eine ‚digiloge’ Schnitzeljagd, bei der die Kinder quer durch den Bad Mergentheimer Stadtpark mit Hilfe ihres Smartphones, GPS-Koordinaten (digital) und rätselhaften Papierschnipseln (analog) auf Schatzsuche gingen. Vier Verstecke galt es zu finden und vier Aufgaben zu lösen, um schließlich die Koordinaten der Schatztruhe und den benötigten Schlosscode zu erhalten. Dabei war es keine Seltenheit, dass einige Kinder an einem Versteck oder einer Aufgabe fast verzweifelten. Doch vom Ehrgeiz gepackt zogen einige ein zweites oder sogar ein drittes Mal los, um den Schatz endlich bergen und das Schloss an der Truhe öffnen zu können. Auch scheuten sich manche Jugendliche nicht, mitten in den Ferien dafür auch mal den ein oder anderen Lehrer zu kontaktieren, um doch noch einen letzten Hinweis zu bekommen.

Und tatsächlich: Von über 50 Schatzjägern haben es 22 Schüler der Kopernikus-Realschule, quer durch alle Jahrgangsstufen, mit viel Geschick und Durchhaltevermögen in den sechs Wochen Sommerferien geschafft, die Truhe einmal in den Händen zu halten.

Nach Schulbeginn wurden nun die Anstrengungen zusätzlich von der Schulleitung und dem Kollegium mit Süßigkeiten und einem kleinen Gutschein geehrt.

Da hat sich die Krabbelei durch die Büsche am Ende also doch gelohnt. kop

Zum Thema