Bad Mergentheim

Verspekuliert

Sascha Bickel zum Wohnbauprojekt eines Investors am Eisenberg

Hat die Stadtverwaltung das große Wohnbauprojekt eines auswärtigen Investors am Mergentheimer Eisenberg „einfach laufen lassen“ und das Wohl der Anwohner aus den Augen verloren? Dieser Vorwurf steht im Raum und konnte auch in der jüngsten Ratssitzung nicht völlig entkräftet werden.

Von 58 (!) geplanten Wohneinheiten berichteten besorgte Bürger und von den Verantwortlichen im Rathaus kam kein entschiedenes Nein zu diesen Megaplänen – das lässt aufhorchen, zumal die engen Zufahrtswege im Bereich Untere und Obere Wart bestens bekannt sind.

Ja, Bad Mergentheim ist aktuell ein Magnet und Wohnungen und Häuser sehr stark nachgefragt. Die Bevölkerung wächst und die Stadt will dem Rechnung tragen. Aber hierzulande greift auch immer stärker die Spekulation im Immobiliengeschäft um sich, da einige das große Geld wittern. Hier sollte die Kurstadt nicht mitmachen und klare Grenzen im Rahmen des Möglichen ziehen.

 
Zum Thema