Bad Mergentheim

Liberales Forum Virtuelles Treffen abgehalten

Unesco stand diesmal im Mittelpunkt

Archivartikel

Bad Mergentheim.Coronabedingt mussten seit April die Vorträge im Rahmen des Liberalen Forums unterbrochen werden. Um diese Veranstaltungsreihe fortsetzen zu können, nutzten die Liberalen die Möglichkeiten der Videokonferenz, wobei eine erfreuliche Zahl von Teilnehmern feststellbar war.

Professor Dr. Wolfgang Tittor begrüßte den in Bad Mergentheim wohnenden jungen, afghanisch-stämmigen Mirwais Wafa. Wafa hat 2017 am Technischen Gymnasium das Abitur gemacht und studiert Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität Würzburg. Seit 2019 engagiert sich Wafa für die Unesco, die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur. Er ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Unesco „Global Youth Community“ (Jugendorganisation).

Im November 2019 nahm Mirwais Wafa als Delegierter der Deutschen Unesco Kommission am elften Jugendforum im Unesco-Hauptquartier in Paris teil. Über diese Veranstaltung referierte Mirwais Wafa und berichtete über die Unesco sowie deren Missionen, Ziele und Strukturen.

Die Unesco versuche, die internationale Zusammenarbeit zu fördern, um wirtschaftliche, soziale, kulturelle und humanitäre Probleme zu lösen. Bei Streitigkeiten würden Möglichkeiten des Konsenses identifiziert und ein Konsens gemeinsam mit den Staaten formuliert. Ein weiteres Ziel sei die Unterstützung von Entwicklungsländern. Mitgliedstaaten die Hilfe benötigen, würden in der mittelfristigen und auch in der Langzeit-Planung unterstützt, um in Feldern wie Politik und Wissenschaft Fortschritte zu erzielen.

Langfristigkeit und Nachhaltigkeit zeigt sich auch in der Gründung einer eigenen Jugendorganisation der „Unesco Global Youth Community“ hier sollen Jugendliche aller Mitgliedstaaten an der Zukunft einer friedlichen Staatengemeinschaft mitarbeiten.

Im Anschluss wurde noch über einige lokale Themen diskutiert wie die neue Verkehrsführung in der Innenstadt und über die Einführung eines Sicherheitsdienstes der Aufgaben des Ordnungsamtes übernehmen soll. Pünktlich um 22 Uhr beendete Prof. Dr. Tittor das virtuelle Treffen. fdp

Zum Thema