Bad Mergentheim

Am Gänsmarkt Neue Sehenswürdigkeit in der Kurstadt ist auch unter dem Namen „Umbrella-Road“ bekannt / Internationale Aufmerksamkeit / FN-Video-Reportage

„Umbrella-Street“ macht Schlagzeilen

Archivartikel

Ob nun „Umbrella-Street“ oder „Umbrella-Road“ – die Bad Mergentheimer Regenschirm-Straße macht international Schlagzeilen.

Bad Mergentheim. Sie sind ein echter Hingucker – 78 bunte Schirme haben in Bad Mergentheim international für Aufsehen gesorgt: Mittlerweile hat es die so genannte „Umbrella Street“ am Gänsmarkt sogar in US-amerikanische und britische Medien geschafft. Eigentlich hat die Aktion einen ganz anderen Zweck – denn in der Innenstadt soll der Verkehr abgeändert werden. Die Testphase läuft seit dem 10. August und geht noch bis Ende Oktober.

Die Überfahrt über den Gänsmarkt vom Ledermarkt oder aus der Bahnhofsstraße kommend wurde gesperrt und ein neuer „Erholungsraum“ auf dem Gänsmarkt geschaffen, der allein Fußgängern und Radlern gehört. Der Verkehr wird derzeit von der Mühlwehrstraße über den Ledermarkt entweder in die Nonnengasse oder aber am Gänsmarkt vorbei in die Holzapfelgasse abgeleitet. Von der Bahnhofstraße führt der Weg allein nur noch über die Härterichstraße weiter.

Das FN-Videoteam hat mit Oberbürgermeister Udo Glatthaar und Verkehrsdirektor Kersten Hahn mal ein Zwischenfazit gezogen – mehr dazu finden Interessierte auf unserem Youtube-Kanal, auf der Homepage unter www.fnweb.de oder auch auf unserem FN-Facebook-Account. luc

Zum Thema