Bad Mergentheim

Würth Industrie Service Virtueller Anziehungspunkt Drillberg

Über 950 Besucher bei digitalen Veranstaltungsformaten

Bad Mergentheim.Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG in Bad Mergentheim ist mit ihrem traditionsreichen Gelände der ehemaligen Deutschordenskaserne und dem heutigen modernsten Logistikzentrum für Industriebelieferung in Europa Jahr für Jahr Anziehungspunkt für eine Vielzahl nationaler, aber auch internationaler Besucher. Auch im ereignisreichen und außergewöhnlichen Jahr 2020 konnten unter Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen insgesamt 1500 Gäste begrüßt werden, davon 966 Teilnehmer an digitalen Kundenbesuchen und -veranstaltungen sowie Webinaren.

Die Corona-Pandemie hat gerade im persönlichen Kontakt mit Kunden, Geschäftspartnern und weiteren Ansprechpartnern wie Vereinen, Verbänden oder Schulklassen in 2020 zu weitreichenden Veränderungen geführt. So zum Beispiel konnten Termine, Besuche und Veranstaltungen sowie Besichtigungen in der Dauerausstellung „Führungskultur rund um den Trillberg – einst und jetzt“ vor Ort in Bad Mergentheim nicht in der gewohnten Form stattfinden. Daher war es wichtig, alternative und digitale Wege ergänzend zu den traditionellen Formaten zu forcieren. Schon seit einigen Jahren hat sich die Würth Industrie Service mit innovativen Wegen zur interaktiven Vernetzung beschäftigt.

In Zeiten größtmöglicher Unsicherheit erweisen sich die Kommunikation und der Informationsfluss als wichtige Stellhebel. Der Austausch mit den Kunden und den Geschäftspartnern ist dabei das A und O. Die Webinar-Reihe „Schnell und unkompliziert zur effizienten Supply Chain“ konnte hier ihren Beitrag leisten. In insgesamt zwölf Modulen zu Fachthemen rund um die automatisierten Versorgungs- und Beschaffungslösungen im Bereich Verbindungs- und Befestigungstechnik, Produktionsmaterial und Betriebsmittel informierten und vernetzten sich über 966 Teilnehmer – digital versteht sich.

Nicht nur Kunden aus Deutschland, sondern auch aus über zehn Ländern in Europa und weltweit nutzen diese webbasierte Plattform. Durch die zusätzlich angebotene englische Sprachvariante konnten auch Ländergrenzen zeit- und ortsunabhängig einfach und schnell überwunden werden.

Einen wichtigen Bestandteil der interaktiven Vernetzung bilden dabei die Möglichkeiten von Virtual Reality (virtuelle Realität). Mit WIS Virtual Experiences, einem virtuellen Showroom, präsentiert das Unternehmen Systemlösungen sowie das Produktsortiment rund um ein effizientes C-Teile-Management. „Egal, ob Sie in Hamburg, Kopenhagen oder Paris sind: ein Stück Bad Mergentheim und Industriepark Würth ganz nah bei unseren Kunden und Partnern. Mit unseren digitalen Formaten und alternativen Wegen treffen wir den Nerv der Zeit und sind auch für die nächsten Wochen und Monate der Pandemie bestens gerüstet“, sagt Martin Jauss, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Würth Industrie Service. „Damit schließen wir die Lücke zwischen Telefon- und Videokonferenz sowie dem Erlebnis eines Rundgangs über das Würth-Gelände.“ wis

Zum Thema