Bad Mergentheim

Wettkampf Zehn persönliche Bestzeiten geschwommen / Dritten Platz nach TSG Backnang und SSG Reutlingen-Tübingen

Trotz erschwertem Training sind TV-Athleten vorne dabei

Bad Mergentheim.Besondere Zeiten erfordern Umdenken und neue Wege. So kreierte der Schwimmverband Württemberg in Zusammenarbeit mit der Firma Aquafeel zu Beginn der Schwimmsaison 2020/2021 eine neue kontaktarme Wettkampfserie für alle württembergischen Vereine und Schwimmgemeinschaften – unter Einhaltung der Corona-Regeln. Und gleich beim ersten Kräftemessen im August landeten die Schwimmsportlerinnen und Sportler des TV Bad Mergentheim bei der auf Fairplay aller Teilnehmer basierenden Aquafeel-Challenge mit dem 3. Platz auf dem virtuellen Podest.

Die Einzelzeiten werden nach der Rudolph-Tabelle gewertet und die jeweilige punktbeste Leistung jedes Wettkampfes einer Mannschaft dann addiert. So erreichten die jungen TV-Athleten 157 Punkte und platzierten sich damit hinter dem Sieger TSG Backnang und der SSG Reutlingen/Tübingen. Grundstock für den Erfolg waren die hervorragenden Staffelleistungen der Männer mit durchweg sehr hohen Wertungen. Ebenso wertvolle Punkte steuerten die ganz jungen Damenstaffeln bei.

Trainer Olaf Schulze war mit zehn persönlichen Bestzeiten hauptsächlich der jüngsten Wettkampfschwimmer durchaus zufrieden mit dem ersten offiziellen Auftritt seiner Mannschaft nach der langen Wettkampfpause. Zeigten die Leistungen doch, dass man in Württemberg weiter mit an der Spitze schwimmt, trotz veränderter Bedingungen, mit deutlich mehr Athletiktraining und zunächst wieder gewöhnungsbedürftigen Wassereinheiten. Die Motivation für die Herausforderung im September ist bei den TV-Schwimmern hoch: Der 3. Platz brachte Sachpreise, einen Pokal und die Hoffnung auf einen Podestplatz bei der Gesamtwertung Ende November.

Zum Thema