Bad Mergentheim

Autorenlesung Heike Wolpert stellt ihren neuen Kriminalroman vor / Veranstaltung am Freitag, 18. September, um 19 Uhr im Klanggarten

„Taubertaltod“ – Ein Mord geschieht im Residenzschloss

Archivartikel

Bad Mergentheim.Mit ihrem neuen Krimi „Taubertaltod“ widmet sich Heike Wolpert ihrer Heimstadt Bad Mergentheim, in die sie immer wieder gerne zurückkommt. Am Freitag, 18. September, stellt sie das Buch um 19 Uhr im Klanggarten vor. Die Veranstaltung der Buchhandlung Moritz und Lux findet in Kooperation mit der Kurverwaltung statt.

Trauung des Ex-Manns

Zum Inhalt des Buches: Die Standesbeamtin Anke Wardlinger muss für ihren überraschend erkrankten Kollegen bei der Trauung ihres Ex-Mannes einspringen. Der bricht kurz nach dem Ja-Wort tot zusammen. Die Polizei nimmt die Ermittlungen auf und verdächtigt unter anderem Anke, was sich schnell bis in den kleinen Ort Neunkirchen herumspricht. Um sich zu rechtfertigen, aber auch aus Neugier, beginnt Anke sich umzuhören. Dabei kommt es ihr gelegen, dass ihre Freundin Katja im Labor des örtlichen Caritaskrankenhauses arbeitet und sie bei ihren Recherchen, nicht nur mit medizinischen Kenntnissen, unterstützt. Dass ihr Ex kein Kind von Traurigkeit war, was seinerzeit auch zur Scheidung führte, weiß Anke bereits und bald erfährt sie von dessen Affäre mit der Eventmanagerin Wittig-Anders, die für das Catering auf der Hochzeit zuständig war. Hat sie Gift in die Häppchen geschmuggelt?

Ermittlung unter Hochdruck

Die Polizei ermittelt ebenfalls mit Hochdruck, immerhin war der, nach längerer Abwesenheit zurückgekehrte, Perlmann eine lokale Berühmtheit. Er hat aus der Fremde ein Rezept für eine kalorienarme Fitness-Torte mitgebracht, die er zum Markenzeichen der Kurstadt Bad Mergentheim machen wollte und bereits in verschiedenen Locations des lieblichen Taubertals anbot. Endlich findet die Polizei heraus, was Ankes Freundin Katja bereits vermutete: Perlmann wurde mit dem Gift des Kugelfischs umgebracht. Die fürs Catering zuständige Friederike Wittig-Anders rückt erneut ins Blickfeld der Ermittler. Anke und ihre Freundinnen verfolgen zwischenzeitlich eine andere Spur: Ist die Person, die dafür sorgte, dass Anke die Trauung vollzog, auch der Mörder, der den Verdacht auf Anke lenken wollte. Hat der Bruder der Braut etwas mit ihm zu tun? Hat er sich deshalb mit Anke verabredet? Auch der ehemalige Schulfreund Sven Gabriel lädt Anke zu einem Ausflug ein. Die Standesbeamtin findet sich nicht nur zwischen zwei Verehrern, sondern vor allem zwischen Verdächtigen wieder. Dann wird Wittig-Anders erschlagen aufgefunden und die Freundinnen finden heraus, dass Ralph einen Gutachter unter Druck gesetzt hat, um eine falsche Expertise für seine Torte zu erpressen. Seine Frau und deren Bruder wussten das offenbar. Wusste auch Sven Gabriel davon? Als Anke bei einer Verabredung mit ihm die falschen Fragen stellt, entlarvt sie ihn als Mörder und bringt sich in Gefahr. Glücklicherweise weiß ihre Freundin Katja von dem Date und zieht die richtigen Schlüsse. Sie informiert die Polizei und der Mörder kann dingfest gemacht werden.

Heike Wolpert, Jahrgang 1966, wurde in Bad Mergentheim geboren. Als Kind auf ihren Berufswunsch angesprochen gab sie stets zur Antwort „Schriftstellerin“. Nach dem Abitur begann sie dann aber eine Ausbildung zur Softwareentwicklerin in Schwäbisch Hall. 1990 zog sie nach Hannover, wo sie heute als Businessanalystin in einer großen Landesbank tätig ist. Lesen, insbesondere Krimis, war schon immer ihre bevorzugte Freizeitbeschäftigung. Und nachdem ihr vor fünf Jahren ein Kater zugelaufen ist, kam eine Vorliebe für Katzenromane dazu. Ihr Hobby Schreiben hat sie erst Anfang 2013 wiederentdeckt, als ihr Mann in Vorruhestand ging und sie seitdem mehr Freizeit zur Verfügung hat. lux

Zum Thema