Bad Mergentheim

Kurverwaltung Zwischen Schloss und Kurpark / Gehbelag soll in Kürze aufgebracht werden / Freigabe für die Bürger wohl in der zweiten Juni-Woche

Tauberbrücken-Sanierung nähert sich dem Ende

Bad Mergentheim.In der zweiten Juni-Woche soll die „neue“ Fußgängerbrücke über die Tauber, die Schloss- und Kurpark verbindet, fertiggestellt sein. Die alte Brücke wurde bis auf die Pfeiler abgebaut, die Pfeiler saniert und anschließend ein neuer Überbau in Holzbauweise errichtet.

Die direkte Verbindung zwischen Stadt, Schloss und Kurpark wird herbeigesehnt, damit die Umwege ein Ende haben.

„Die vorherige Tauberbrücke bestand seit 1928 und musste aus Gründen der Verkehrssicherheit dringend saniert werden“, so Kurdirektor Sven Dell. In den vergangenen Monaten hat sich auf der Baustelle viel getan.

Die Anlieferung der vier großen Brückenträger erfolgte mit Schwerlast-Lkws und mittels eines 700-Tonnen Autokrans wurde das schwerste Teilstücke mit rund 35 Tonnen eingehoben. Es wurden zudem etwa 200 Kubikmeter Brettschichtholz verarbeitet, eine Fernwärmeleitung eingebaut, ein Monitoring-System zur Überwachung der Holzfeuchte installiert und ein Handlauf mit LED-Beleuchtung angebracht.

Als eine der letzten Maßnahmen wird Anfang Juni der Gehbelag aufgebracht. Die Arbeiten sind derzeit im Zeitplan und die beteiligten Firmen arbeiten Hand in Hand, so die Kurverwaltung auf Anfrage unserer Zeitung.

Der Rückbau der gesamten Baustelle bringe noch viel Arbeit mit sich und brauche noch eine gewisse Zeit, heißt es weiter. Dies beeinflusse jedoch die Nutzung der Brücke für Fußgänger ab der zweiten Juni-Woche nur unwesentlich.

Im Anschluss stehe den Kurparkbesuchern eine moderne, attraktive Brücke für die nächsten Jahrzehnte zur Verfügung, freut sich der Kurdirektor.

Zum Thema