Bad Mergentheim

Jahreshauptversammlung Verein besteht zurzeit aus 90 Mitgliedern / 2019 fast 600 Kilometer gewandert

Stefan Sambeth neuer Vorsitzender des Albvereins

Bad Mergentheim.Im Rahmen der Jahreshauptversammlung blickten die Mitglieder des Schwäbischen Albvereins im Igersheimer Golfplatz Restaurant auf ein erlebnisreiches Jahr zurück. Aktuell, so Vorstandsmitglied Stefan Sambeth, besteht der Verein aus 90 Mitgliedern. Eines von ihnen, Gunther Geier, wurde für 25 Jahre Zugehörigkeit mit Jubiläumsurkunde und Anstecknadel geehrt.

Gemäß den Regularien stand die Neuwahl des erweiterten Vorstandes an. Wie in den meisten Vereinen war es nicht einfach, alle Positionen entsprechend zu besetzen. Nach teilweise zähem Ringen gelang es dann doch, alle Positionen zu gleichen Teilen mit Frauen und Männern zu füllen.

Neue Vereinsspitze gewählt

Das Amt des Vorsitzenden übernahm Stefan Sambeth, als seine beiden Stellvertreter wurden Burkhard Kutschera sowie Helmut Fischer gewählt. Als Schriftführer wurde Stefan Sambeth im Amt bestätigt, zur Schatzmeisterin wurde Lucia Spitznagel, die bisherige Amtsinhaberin Michaela Sambeth stellte ihr Amt zu Verfügung. Dr. Joachim Hübner und Jürgen Lott werden weiterhin in der Funktion der Rechnungsprüfer tätig sein.

Als Beisitzerinnen wurden erneut Karin Kutschera, Silvia Balzer sowie Claudia Pabst verpflichtet. Burkhard Kutschera, Helmut Fischer und Karl Götz werden weiterhin als Wanderwart, Wegewart sowie Naturschutzwart im Amt bleiben. Helmut Fischer betreut derzeit das 59 Kilometer lange Wegenetz der Ortsgruppe Bad Mergentheim. Als er 2009 das Amt übernahm, waren es noch 104 Kilometer.

Durch Zusammenlegungen und Streichung von betreuten Wegen gelang es ihm mittlerweile, die Gesamtlänge fast zu halbieren.

Ab dem 1. März wird er das Amt des Gau-Wegewartes Nord übernehmen. Aus zeitlichen Gründen gibt er deshalb das Amt des Wegewartes in der Ortsgruppe ab, wird dies aber solange fortführen, bis ein Nachfolger gefunden ist. Nach den offiziellen Berichten der Funktionsträger erfolgte die einstimmige Entlastung des bisherigen Vorstandes, durchgeführt von Harry Balzer. Unter der Rubrik „Verschiedenes, Wünsche und Anträge“ stellte Karin Kutschera die neuen Wander-T-Shirts der Ortsgruppe vor. Die türkisblauen Funktionsklamotten sollen das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken und dem Wandern in der Gruppe noch mehr Freude verleihen.

Die Region in Wort und Bild

Einer der Höhepunkte 2019 war der musikalisch-literarische Abend im November über die Kulturlandschaft Tauberfranken im Rahmen der Mundartbühne des Burgberg-Tauber-Gaues. Dr. Klaus Bühn aus Igersheim brachte den Zuhörern die Region in Wort und Bild nahe. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Musikgruppe Iwwerzwerch.

Naturschutzwart Karl Götz berichtete über verschiedene Aktivitäten mit Natur, Pflanzen und Tieren – unter anderem über die Teilnahme am Naturschutz-Tag des Burgberg-Tauber-Gaues sowie am Naturschutztag der NSG Bad Mergentheim. Stefan Sambeth erläuterte in Vertretung der erkrankten Schatzmeisterin die Finanzen der Ortsgruppe und bescheinigte eine solide Kassensituation, welche durch die Rechnungsprüfer Jürgen Lott sowie Dr. Joachim Hübner bestätigt wurde. Da der an die Albvereins Hauptstelle in Stuttgart abzuführende Betrag je Mitglied erhöht wurde, kam es im Jahr 2020 zu entsprechenden Beitragsanpassungen in der Ortsgruppe. Nach Aussage des Wanderwartes Burkhard Kutschera gab es im letzten Jahr 65 Wanderungen und Veranstaltungen der verschiedenen Gruppierungen. Hierbei legten 775 Personen fast 600 Kilometer zurück.

Die Gruppierung der Jungen Generation, welche von Stefan Sambeth geleitet wird, ist 2019 durchschnittlich einmal im Monat gewandert – unter anderem gab es eine dreitägige Tour ins Donautal bei Dietfurt/Sigmaringen.

Auch die Senioren erfreuten sich immer am ersten Donnerstag im Monat an ihren geselligen und kurzweiligen Wanderungen, geführt und gestaltet von Karin Löhr. Am 3. Mai findet speziell für Familien mit Kindern eine interessante Wanderung mit Biberführung im Aschbachtal bei Herrenzimmern statt.

Unter dem Titel „Schneetreiben“ findet am Sonntag, 16. Februar, die nächste Kulturwanderung auf dem Bildstockwanderweg in Assamstadt statt.

Am 14. März gibt es einen Bildervortrag zum Thema „Unbekanntes Bad Mergentheim“. sts

Zum Thema