Bad Mergentheim

Im Deutschordenschloss

Sonderführung am Ostersonntag

Bad Mergentheim.Jahrhundertelang war das Schloss Residenz der Hochmeister und damit Zentrale des europaweit vernetzten Deutschen Ordens. Bereits 1219 waren Rechte und Besitzungen in und um Mergentheim dem Deutschen Orden geschenkt worden und so wird im gesamten Jahr 2019 großes Jubiläum gefeiert.

Aus gegebenen Anlass

Zu Ostern bietet das Deutschordensmuseum aus gegebenem Anlass eine besondere Führung mit Lore Groth-Faninger an. Am Sonntag, 21. April, stellt sie um 14.30 Uhr „Die Schlosskirche und ihre Bauherren“ in einem Rundgang durch Museum und Kirche vor. Der Neubau des barocken Juwels (1730-1736) wurde von dem Ordensbaudirektor Franz Joseph Roth durchgeführt, der außerdem den reichen Stuck erstellte. Bauherren waren die Hoch- und Deutschmeister Franz Ludwig von Pfalz-Neuburg und Clemens August von Bayern.

Historische Bau-Profis

Der Münchner Hofmaler Johann Nikolaus Stuber gestaltete die prachtvollen Decken, beratend wirkten der Münchner Hofbaumeister François de Cuvilliés und der Würzburger Hofbaumeister Balthasar Neumann. pm