Bad Mergentheim

„bytes4diabetes“ Dr. Bernhard Teupe erhält Auszeichnung für Innovation

Software für Insulindosis

Bad Mergentheim/Althausen.Dr. Bernhard Teupe, Gründer und ärztlicher Leiter des Diabetesdorfes im Ortsteil Althausen, hat eine hohe Auszeichnung für eine digitale Entwicklung für Menschen mit Diabetes, die eine Insulinpumpentherapie durchführen, erhalten.

Mit seinem Projekt „AdviceDevise“ hat Dr. Teupe einen der drei „bytes4diabetes-Awards 2020“ gewonnen. Die Software stellt Patientenanalysen an und gibt Empfehlungen zur Insulindosis. Die Preise wurden dieses Jahr zum ersten Mal für innovative Projekte vergeben, die die Behandlung von Menschen mit Diabetes verbessern. Auf der Tagung für Diabetes-Technologie & Digitalisierung „DiaTec 2020“ in Berlin wurde Dr. Teupe die Auszeichnung zusammen mit dem Geschäftsführer der Softwarefirma Sinovo übergeben. Jede Person mit Diabetes, die eine Insulintherapie durchführt, kennt die Frage: Wie viel Insulin soll ich spritzen oder über eine Insulinpumpe abgeben? Zu viel Insulin kann zu Unterzuckerungen führen, zu wenig zu Entgleisungen des Blutzuckerspiegels. Erschwert wird die Wahl der richtigen Dosis von vielen Einflussgrößen wie der jeweiligen Insulinunempfindlichkeit, dem Essen, Bewegung oder Stress. Aber auch Medikamente, die Menstruation oder Krankheiten machen die Dosisberechnung äußerst komplex und verunsichert viele Patienten.

Automatisierte Datenanalyse

Hier setzt die Software AdviceDevice an, die auf der Basis einer Datenanalyse „just in time“ individuelle Empfehlungen für die richtige Insulindosierung gibt. Zusätzlich überwacht das System die Diabetestherapie, indem es kontinuierlich alle manuell erfassten und automatisch eingelesenen Daten von Messgeräten auf Verlaufsmuster und deren Änderungen durchsucht. Daraus werden „intelligente“ Analysen des Stoffwechselgeschehens erstellt, die dem Nutzer helfen, mit zunehmender Nutzungsdauer, die Empfehlungen zur Insulindosierung zu optimieren. Dr. Teupe arbeitet gemeinsam mit der Softwarefirma Sinovo seit Jahren an diesem Projekt. Die Entwicklungskosten umfassen mehrere Millionen Euro. Um erfolgreich mit dem „AdviceDevice“ zurechtzukommen, ist eine Schulung Voraussetzung, die im Diabetesdorf Althausen angeboten wird. pm

Zum Thema