Bad Mergentheim

Seine Politik wird unterstützt

Archivartikel

Sascha Bickel zur Wiederwahl von Udo Glatthaar

Erinnern Sie sich? 2003 musste Uwe Hülsmann nach acht Jahren im Amt seinen Posten als Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Bad Mergentheim wieder räumen. 2011 wurde auch Dr. Lothar Barth die zweite Amtszeit durch die Wähler verwehrt. Nun hat Udo Glatthaar 2019 gezeigt, dass es auch anders geht – er wurde wiedergewählt! 93,3 Prozent Zustimmung. Darauf lässt sich aufbauen und die Zukunft gestalten.

Seine Politik wird unterstützt, seine Art und sein Stil des Regierens haben erstens dazu geführt, dass sich nicht einmal ein Gegenkandidat fand und zweitens die Wähler überzeugt. Mit 4995 Stimmen bekam er gestern den Auftrag acht weitere Jahre die Geschicke der Kur- und Badestadt zu lenken.

Die Wahlbeteiligung hat die 30er-Marke knapp übersprungen. Erfreulich, aber nicht spitze. Hachtel, Rot, Rengershausen und Apfelbach gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen, was es heißt, sein Wahlrecht zu nutzen, während in der Kernstadt nur magere 18,6 Prozent an die Wahlurnen traten. Angemerkt werden muss an dieser Stelle, dass es aber auch viele Briefwähler gab.

Der Wählerauftrag ist nun da, eingearbeitet ist Udo Glatthaar, jetzt gilt es voranzuschreiten, die versprochene Stadtentwicklung voranzutreiben. Dabei sind die Themen vielfältig und das Geld knapp – also alles wie gehabt. . .

 
Zum Thema