Bad Mergentheim

Deutsches Rotes Kreuz

Schule beendet und was kommt dann?

Archivartikel

Bad Mergentheim.Für viele junge Menschen stellt sich nach dem Schulende oder der Ausbildung die Frage, wie es weitergeht. Etwas Praktisches und anderen Menschen helfen? Eigene Fähigkeiten und Neigungen entdecken? Die Wartezeit bis zur beruflichen Tätigkeit, einer weiterführenden Schule oder Studium sinnvoll überbrücken? Hier wäre ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) genau das Richtige. Interessant für alle junge Menschen ab 18 Jahren, die im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B sind.

Der DRK-Kreisverband Bad Mergentheim bietet hier ein sehr interessantes und anspruchsvolles Einsatzfeld: den Bereich „Soziale Dienste“ mit seinen Schwerpunktgebieten „Essen auf Rädern“, Hausnotrufdienst, Mobiler Sozialer Hilfsdienst, Einkaufshilfen, Betreuung Kleiderkammer und weiteren Aufgaben. Übrigens. Die Chancen auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz im sozialen, pflegerischen oder medizinischen Bereich können sich durch eine Freiwilligendienst verbessern. Es besteht auch die Möglichkeit mit einem FSJ oder BFD den praktischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.

Die Einsatzdauer eines Freiwilligen beträgt im Regelfall zwölf Monate und kann auf Wunsch auf bis zu 18 Monate verlängert werden. Aktuell gibt es ab Sommer 2020 noch freie Plätze.

Interessenten haben die Möglichkeit sich im Vorfeld zu informieren oder sich mit den üblichen Unterlagen zu bewerben. drk

Zum Thema