Bad Mergentheim

Kooperation Kaufmännische Schule und Sportjugend besuchten Zabkowice Slaskie (Frankenstein)

Schüler- und Meinungsaustausch in Polen

Bad Mergentheim.Nach dem Partnerschaftsvertrag 2008 ist auch die vierundzwanzigste internationale Jugendbegegnung zwischen der Kaufmännischen Schule in Kooperation mit der Sportjugend und dem polnischen Partnerlandkreis Zabkowice Slaskie (Frankenstein) äußerst erfolgreich für alle Beteiligten verlaufen.

Gefördert wurde die Maßnahme durch den Main-Tauber-Kreis sowie vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW). Die Verantwortlichen der Delegation aus dem Kreis, Matthias Götzelmann, Michael Geidl und die Schüler der Kaufmännischen Schule waren sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Austauschs.

Nachdem die Gruppe nach einer neunstündigen Fahrt Ziebice (Münsterberg) erreicht hatte, wurden sie von den Verantwortlichen aus Polen herzlichst in Empfang genommen. Als ständige Begleiter und Ansprechpartner fungierten Monika Zator und Regina Bigos. Die Unterbringung in Gastfamilien ermöglichte den Jugendlichen einen Einblick in den polnischen Alltag und das Familienleben. Schnell wurde der Kontakt zwischen den Heranwachsenden durch verschiedene Integrationsspiele hergestellt.

Höhepunkte des Austausches waren der Besuch der Stadt Krakow (Krakau) sowie die erstmalige Teilnahme beim Stadtlauf in Ziebice, der im Rahmen des Stadtfestes stattfand. Außerdem nahm eine Gruppe aus dem Main-Tauber-Kreis an einer Grillmeisterschaft teil und belegte mit deutschen Spezialitäten den zweiten Platz. Der Besuch des Konzentrationslagers in Auschwitz regte zum Nachdenken an. Auf die Problematik wurden die Schüler in mehreren Workshops im Vorfeld der Maßnahme gewissenhaft vorbereitet. Zudem besichtigte die Gruppe ebenfalls die Gedenkstätte Birkenau.

Ein weiterer Programmpunkt des Austauschs war ein selbstständig organisierter Ausflug der Schüler mit deren Partnern in die Stadt Wroclaw (Breslau), wo man gemeinsam einen Tierpark besuchte. Zudem fand eine Stadtführung durch Zabkowice Slaskie (Frankenstein) statt. Als Abschluss der Jugendbegegnung wurde ein gemeinsamer Abend in Ziebice veranstaltet, bei dem die Schüler in gemütlicher Atmosphäre tolle Tanz- und Gesangseinlagen genossen. Die Jugendlichen beider Nationen zeigten großes Interesse daran, gemeinsam über jugendrelevante Themen wie beispielsweise „Gender-Mainstreaming“ zu diskutieren. Ebenso bereiteten die Verantwortlichen bereits das zwölfte Internationale Jugendcamp 2019 vor.

Zeitgleich fand die Begegnung der polnischen Handballer mit der HG Königshofen-Sachsenflur in Kooperation mit der Sportjugend statt.

Nach dem gelungenen Besuch laufen bereits jetzt die Planungen für die Folgemaßnahmen im nächsten Jahr. pm