Bad Mergentheim

Amnesty Bad Mergentheim Stand in der Tauberphilharmonie

Protest gegen Verhaftung

Weikersheim/Bad Mergentheim.Die Amnesty-Gruppe Bad Mergentheim ist am Sonntag, 8. September, um 19.30 Uhr in der Tauberphilharmonie beim Klavierkabarett-Abend mit Bodo Wartke mit einem Informationsstand vertreten.

Der bejubelte Klavier-Kabarettist Bodo Wartke ist nicht nur ein begnadeter Kabarettist voller Kreativität, er engagiert sich auch für die Verwirklichung der Menschenrechte: Alle Einnahmen aus dem Verkauf des Liedes „Das Land in dem ich leben will“ spendet er der Organisation Amnesty International, weil sie – so Wartke – „ für das eintritt, was ich mir wünsche: die weltweite Wahrung der Menschenrechte.“

Aus diesem Anlass stellt die Amnesty-Gruppe Bad Mergentheim vor und in der Pause des Konzertes ihre Arbeit vor und wirbt um Unterstützung. Im Mittelpunkt steht dabei wieder die iranische Menschenrechtlerin Narges Mohammadi. Die renommierte Physikerin und Journalistin, engagierte Kämpferin gegen die Todesstrafe und Hinrichtungen, insbesondere von Jugendlichen sowie Aktivistin für freie Wahlen wird von der Bad Mergentheimer Gruppe seit 2018 betreut: Die Liste ihres friedlichen Einsatzes für die Menschenrechte ist lang – ebenso auch die ihrer Verhaftungen, Haftverschonungen, erneuten Verhaftungen, von Prozessen und Verurteilungen seit 1998. Inzwischen hat sich ihre Haftzeit auf 16 Jahre summiert. Narges Mohammadi muss sie im berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis verbringen. Schwere gesundheitliche Probleme, unzureichende medizinische Behandlung und Trennung von ihrer Familie – die beiden Kinder leben beim Vater in Frankreich – belasten sie zusätzlich

Am Stand wird mit einer Petition an ihre Situation erinnert und dagegen protestiert: Je mehr Menschen gegen die menschenrechtswidrige Behandlung einer mutigen Frau protestieren, desto eher ist eine Verbesserung ihrer Lage möglich.

Zum Thema