Bad Mergentheim

Chor Cappella Nova Konzert mit Felix Mendelssohn Bartholdys „Elias“ am Sonntag, 17. Juni / Vier Solisten und das Bachorchester Würzburg treten auf

Prophetengeschichte in Musik übersetzt

Der Chor Cappella Nova präsentiert am Sonntag Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Elias“ in der Schlosskirche.

Bad Mergentheim. Das romantische Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy erklingt am Sonntag, 17. Juni, um 20 Uhr in der Schlosskirche Bad Mergentheim. Unter der Leitung von Matthias Querbach musizieren der Chor Cappella Nova, das Bachorchester Würzburg und Solisten.

Die Handlung des Oratoriums ist weitgehend dem Buch der Könige aus dem Alten Testament entnommen. Schlüsselfigur in den Auseinandersetzungen zwischen dem Volk Israel mit seinem Gott Jahwe und den heidnischen Verehrern des Gottes Baal ist der eifrige, mitunter auch draufgängerische Prophet Elias. Die spannungsreiche Dramaturgie des Werkes wurde von Mendelssohn in eindringliche musikalische Bilder umgesetzt, die Zuhörer und Mitwirkende gleichermaßen in den Bann ziehen. Über die Uraufführung des Werkes im Jahr 1846 schreibt der Komponist: „Noch niemals ist ein Stück von mir bei der ersten Aufführung so vortrefflich gegangen und von den Musikern und Zuhörern so begeistert aufgenommen worden, wie dies Oratorium.

Die Zuhörer in der Schlosskirche können sich auf beeindruckende Solisten freuen. Die Sopranistin Friederike Mauß absolvierte an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg ihr Diplom mit Auszeichnung, sammelte Bühnenerfahrung unter anderem am Staatstheater Nürnberg und an der Staatsoper in München. Als Stipendiatin der Internationalen Bachakademie Stuttgart war sie unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann in Bachs h-Moll-Messe zu hören.

Die Mezzosopranistin Vera Maria Bitter ist Studentin im Meisterstudiengang Operngesang an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Mehrere Konzertengagements unter Kent Nagano führten sie nach Hamburg, Ingolstadt und Montreal. Neben Oper und Oratorium stellt auch der Liedgesang einen Schwerpunkt im künstlerischen Schaffen von Vera Maria Bitter dar. Wertvolle Impulse konnte sie bei Meisterkursen in Washington D.C., London und Weimar sammeln.

Reichhaltiges Repertoire

Der Tenor Bernhard Schneider studierte an der Kölner Musikhochschule bei Hans Sotin und begann seine Berufslaufbahn als Opernsänger im Düsseldorfer Opernstudio. Gastverträge führten ihn nach Bremen, München und zu den Bayreuther Festspielen. Als Solist verfügt Bernhard Schneider über ein reichhaltiges Konzert- und Oratorienrepertoire, das von barocken Werken bis zur Neuen Musik reicht. Er war in der Münchner Philharmonie, der Liederhalle Stuttgart, der Alten Oper Frankfurt, dem Berliner Konzerthaus sowie der Warschauer und Krakauer Philharmonie zu hören.

Der Bariton Matthias Lika studiert Gesang am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg bei Agnes Habereder-Kottler und Prof. Dominik Wortig. Konzertreisen führten ihn nach Heidelberg, Kitzingen, ins südwestfälische Siegerland und nach Liberec. Mit dem Orchester Sinfonia Augustana wirkte Matthias Lika unter der Leitung von Wolfgang Reß in John Rutters „Mass of the Children“ mit. Mit dem Heilig Geist Ensemble Günzberg gab er sein Debut als Elias.

Das von Günter Jena 1961 gegründete und viele Jahr von Christian Kabitz geleitete Bachorchester Würzburg hat sich insbesondere im Rahmen der Würzburger Bachtage, aber auch mit zahlreichen Fernsehaufnahmen und Konzerten auf internationalen Festivals einen Namen gemacht.

Die Aufführung in der Schlosskirche wird von Matthias Querbach dirigiert. Der Kirchenmusiker an St. Johannis in Würzburg und künstlerischer Leiter des Bachchors Würzburg sowie der Würzburger Bachtage arbeitet mit dem Chor Cappella Nova seit Januar dieses Jahres zusammen. Querbach legt großen Wert auf eine expressive Klanggestaltung, wozu die Komposition Mendelssohns mit einer Vielzahl ausdrucksstarker Chöre geradezu herausfordert.

Die bekannte Motette „Denn er hat seinen Engeln befohlen“, im Elias als Doppelquartett angelegt, wird in der Aufführung als achtstimmiger Chorsatz erklingen.