Bad Mergentheim

Radweg zwischen Bad Mergentheim und Edelfingen Provisorische Freigabe / Restarbeiten noch nötig / OB Glatthaar und Landrat Frank schauten sich vor Ort um

„Neue Unterführung kann pünktlich genutzt werden“

Bad Mergentheim.Die neue Trasse des Radwegs „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“ zwischen Bad Mergentheim und Edelfingen ist seit kurzem provisorisch für den Verkehr freigegeben. Damit wurde laut Landratsamt das anvisierte Ziel erreicht, dass Radfahrer die Strecke noch in den Sommerferien nutzen können. Die verbleibenden Restarbeiten könnten ohne große Behinderung der Radfahrer abgeschlossen werden.

Landrat Reinhard Frank und Oberbürgermeister Udo Glatthaar informierten sich vor Ort über „das gelungene Projekt“. In den vergangenen Wochen wurde zur Verlegung des Radwegs eine neue Unterführung unter der B 290 gebaut (unsere Zeitung berichtete) und ein bestehender Feldweg durch eine grundhafte Sanierung zum Radweg aufgewertet. Ein Abschnitt des bestehenden Radwegs wurde saniert. Mit dem Projekt sollte der im Radnetz Baden-Württemberg vorgesehene Radweg entlang der Tauber mit dem entlang der Bundesstraße 290 verlaufenden Radweg verknüpft werden. Hierzu war der Bau der Unterführung erforderlich.

Dieser erfolgte durch den Einbau eines Wellstahldurchlasses. „Letztlich leistet dieses Projekt einen wichtigen Beitrag dazu, die Fünf-Sterne-Klassifizierung des Radwegs ’Liebliches Taubertal – Der Klassiker’ zu erhalten. Indem der Radweg von der Bundesstraße abgerückt wurde, wird sich die Bewertung durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club ADFC weiter verbessern“, erklärte Landrat Reinhard Frank.

Auch OB Udo Glatthaar sieht in dem Projekt einen Beitrag zur Stärkung von Stadt und Kreis als touristisches Ziel, auch wenn er eine komplette Streckenführung entlang der Tauber bevorzugt hätte. Dies war laut Mitteilung aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht möglich. Frank und Glatthaar dankten allen Beteiligten für ihre gute Arbeit.

Ab sofort müssen Einheimische und Touristen zwischen Edelfingen und Bad Mergentheim nun nicht mehr auf dem viel befahrenen Radweg entlang der Bundesstraße fahren. „Stattdessen führt die Strecke durch das idyllische Tal. Mit dem Durchlass wird sicher die andere Seite der B 290 erreicht“, sagte der Landrat. Bisher musste der Radfahrer, von Bad Mergentheim kommend, in Edelfingen erst die Zufahrt zum Wohngebiet „Zum Bandhaus“ und dann die Bundesstraße an der Fußgängerampel überqueren. Dann ging es die steile „Alte Frankenstraße“ hinunter, wobei auch noch die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ beachtet werden musste, ehe der Radweg Richtung Unterbalbach erreicht wurde.

Dies alles kann jetzt auf der neuen Trasse ohne größeres Gefälle umfahren werden. Die Beschilderung zum Hotel „Edelfinger Hof“ bleibe bestehen.

Bauherr war der Bund. Die Planung und Bauleitung hat das Straßenbauamt des Landratsamtes für den Bund und die Stadt übernommen. Die Firma Weiß aus Bad Mergentheim führte den Bau aus. Insgesamt werden rund 1,2 Millionen Euro investiert.

Die Stadt Bad Mergentheim beteiligt sich an der Sanierung des vorhandenen Radwegs mit 90 000 Euro, hiervon werden ihr vom Land Baden-Württemberg 50 Prozent über das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) ersetzt.

Die Bauarbeiten haben Mitte April begonnen, zum Bau der Unterführung musste die Bundesstraße im Juni gesperrt werden. lra

Zum Thema