Bad Mergentheim

Kopernikus-Realschule Musischer Abend / Schüler der Klassen 6m, 9m und 10m wirkten mit

Mutig und mit Engagement zu Werke gegangen

Archivartikel

Bad Mergentheim.In der Kopernikus-Realschule (KOP) fand ein musischer Abend statt. In der „Night of the ProM“ – dabei steht Prom aber nicht wie in der amerikanischen Tradition für einen Abschlussball, sondern für das Profil Musik – stellten die Schüler der Klassen 6m, 9m und 10m unter der Leitung ihrer Musiklehrerin Regina Heinkel ihr musikalisches Talent unter Beweis.

Auf dem Programm standen Songs aus der aktuellen Musikszene und Ausschnitte aus dem Musical „Starlight Express“.

Mit dem Abend wollten sich die Zehntklässler laut eigener Aussage ein Denkmal setzen und mit ihren charmanten Anmoderationen gleichzeitig dem Publikum das Konzept des Musikprofils näher bringen. Profilklassen gibt es an der KOP bereits seit sechs Jahren. Im Rahmen des entsprechenden Fachunterrichts dürfen Schüler auch eigene Liedwünsche äußern, welche dann im Unterricht umgesetzt werden, so beispielsweise auch „Leiser“ von Lea.

Des Weiteren gestalten die Musikklassen den Schulalltag aktiv mit, wie zum Beispiel bei der Begrüßung der Fünftklässler jeweils zu Beginn eines neuen Schuljahres oder mit dem musikalischen Mutmacher „Fightsong“ anlässlich des Präventionszertifikats, welches die Schule erhielt.

Eine zusätzliche Stunde Musikunterricht gewährt den Lernern auch Einblicke in klassische Stücke. Hier wurde die Paukenschlagsymphonie von Joseph Haydn zum Besten gegeben. Persönliche Neigungen finden ebenso Anklang im Unterricht.

Mutig und mit Engagement brachten die jungen Künstler ihre Lieblingsduette und Soli zu Gehör. Der Musikunterricht bedeutet zudem, etwas zu erleben und sich inspirieren zu lassen, sowie professionelle Musik live zu erfahren. Daher haben sich die Schüler die Mühe gemacht, das Musical „Starlight Express“ in die Aula der Schule zu bringen. Dabei gab es nicht nur fantastische Musikstücke zum Hören, es wurde darüber hinaus auch das Schauspiel auf Inlinern zum Leben erweckt, eben ganz nach dem Vorbild von Andrew Lloyd Webber. Nach dem gemeinsamen Abschiedslied „Licht am Ende des Tunnels“ wurden alle Zuschauer beschwingt in den Abend entlassen.

Zum Thema