Bad Mergentheim

An der Grundschule Musikalisches Märchen im Stadtgarten aufgeführt

Mit allen Sinnen erlebt

Archivartikel

Bad Mergentheim.Viele strahlende Gesichter gab es bei der Aufführung des musikalischen Märchens „Hänsel und Gretel“ vor Schülern der Grundschule Bad Mergentheim im Stadtgarten zu sehen. Die Veranstaltung fand in Kooperation zwischen dem Förderverein der Grundschule und der Musikschule statt. Ganz still war es im Saal, als die fünf Musiker des Ensembles „Dal Segno“ aus Würzburg die Bühne betraten.

Zuerst stellte das Ensemble die Instrumente vor und gab eine kleine Hörprobe auf Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn. Dies machte die Kinder sehr neugierig, warteten sie doch gespannt darauf, was sie gleich zu hören und auch sehen bekommen würden. Schon vom ersten Moment an spürte man, wie die eingängigen Melodien das junge Publikum verzauberten. Die Musik war 1890 von Engelbert Humperdinck komponiert worden. Er schrieb aus dem Märchen-Stoff der Gebrüder Grimm eine Oper und vertonte so die weltberühmten Verse, z.B. „Ein Männlein steht im Walde“. Spannend wurde es, als Schauspieler Boris Wagner die Geschichte von „Hänsel und Gretel“ passend zur Musik in Szene setzte und so in die Welt von Grimms Märchen entführte.

Sehr lustig, aber auch ernst und auf ganz einfühlsame Weise brachte er den Zuschauern die Geschichte der Geschwister näher, die sich im Wald verlaufen und dort der bösen Hexe begegnen. Er nahm die Kinder mit auf eine Reise voller Freude, Gefahren und Spannung.

Immer wieder schlüpfte der Schauspieler in eine andere Rolle und fegte beispielsweise als alte Hexe auf dem Hexenbesen durchs vor Begeisterung hüpfende Publikum. Für die Kinder war es großartig zu sehen und zu hören, wie fingerfertig die Musiker ihre Instrumente beherrschten und wie meisterhaft der Schauspieler dazu agierte. Die Instrumentalisten waren bis auf die Hornistin Lehrer der Musikschule.