Bad Mergentheim

Katholische Kirche Ende der Legislaturperiode

Letzte Sitzung des Rates

Archivartikel

Bad Mergentheim.In seiner letzten Sitzung der noch laufenden Legislaturperiode 2015-2020 hat der Kirchengemeinderat St. Johannes nicht nur einen Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre gehalten, sondern auch den Haushalt für das Jahr 2020 beraten und beschlossen. Der Haushalt mit einem Volumen von 3 274 270 Euro im Verwaltungshaushalt und 1 385 606 Euro im Vermögenshaushalt liegt nach seiner einstimmigen Genehmigung durch den Kirchengemeinderat nun zur Einsicht für alle Kirchengemeindemitglieder im Pfarrbüro aus.

Der Haushalt zeugt von den vielfältigen Aufgaben, die ein Kirchengemeinderat zu erledigen hat. Dabei ist die freie Spitze, wie auch in kommunalen Haushalten, nur begrenzt, was die Aufgaben nicht gerade vereinfacht. Die vielfältigen und umfangreichen Themengebiete und die teils schwierigen Entscheidungen zeigten sich auch im Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre. War diese Zeit auch überwiegend von Bauprojekten geprägt, so gab es doch noch viele andere Themen und Veranstaltungen.

Als einige Beispiele seien hier genannt Marienkirche, Gemeindefeste, Klausurtagungen, Beteiligung an den Heimattagen, Gemeindeversammlung, Orgelfahrten, Waldbegehungen, Gemeindefahrten, „Treffpunkt Gott“, Münsterbauhütte. Im anschließenden Austausch wurde angemerkt, dass vielleicht die Spiritualität in den Sitzungen etwas zu kurz gekommen sei. Einig war man, was den Geist, die Einmütigkeit anbelangt, mit dem die Entscheidungen erarbeitet wurden. Betont wurde ebenfalls, dass die Gemeinde in der Stadt verwurzelt ist. Es war keine ruhige Zeit. Michael Beck, Simone Doerner, Eugen Erbacher und Wolfgang Lippert wurden verabschiedet, da sie nicht wieder kandidieren. Fi

Zum Thema