Bad Mergentheim

Tourismusamt Es geht um Online-Buchbarkeit

Kurstadt Vorreiter

Bad Mergentheim.Der so genannten „Online-Buchbarkeit“ im ländlichen Raum als touristischem Zukunftsthema will sich die Stadt Bad Mergentheim noch stärker widmen. Außerdem wird für 2018 ein neuer Film im Netz und im Kino gezeigt – und eine neue touristische Kampagne läuft an.

Das Internet wird nicht nur für die Information über den Urlaubsort immer wichtiger, sondern auch als Buchungsweg: Die Umsätze, die online getätigt werden, sind in den vergangenen Jahren rasant gestiegen. Im ländlichen Raum und gerade bei kleineren Übernachtungsbetrieben ist dieser Service jedoch noch schwach ausgebaut. Nur zehn bis 15 Prozent der Betriebe im ländlichen Raum sind Erhebungen zufolge online buchbar – ein Standortnachteil.

Bad Mergentheim war hier mit einem Anteil von rund 20 Prozent bereits Vorreiter im ländlichen Raum, will aber noch besser werden, heißt es nun vonseiten der Stadt. Deshalb hat sie sich einem in Bayern mehrfach ausgezeichneten Pilotprojekt des Bayern Reise Service angeschlossen und das System auch für die Kurstadt im Taubertal eingeführt.

Bereits im Herbst 2017 fand in Markelsheim eine Infoveranstaltung für die heimischen Gastgeber statt. Das neue System eignet sich nämlich besonders gut dafür, Klein- und Kleinstvermieter online buchbar zu machen. Im Zuge der Systemumstellung und Infooffensive wurde der Anteil der online buchbaren Betriebe in Bad Mergentheim kurzfristig von 20 auf 25 Prozent gesteigert. Weitere Gastgeber, die sich für das Thema interessieren, können sich für eine Beratung an die Tourist-Information, Telefon 0 79 31 / 57 48 15, wenden.

Parallel startet der „Werbe-jour-fixe“ aller touristischen Leistungsträger der Stadt mit einem neuen Spot ins Jahr. Er wird im Vorprogramm des Kinos in Bad Mergentheim und online auf diversen Kanälen – unter anderem auf www.bad-mergentheim.de – gezeigt. Später im ersten Quartal wird dann eine neue Kampagne mit dem Titel „Spring ins Glück“ anlaufen. stv