Bad Mergentheim

Handy-Parken Höherer Stellenwert in Corona-Zeiten / Service besteht seit zehn Jahren / Aufkleber werben für System

„Kontaktlos“ zurzeit beliebt

Archivartikel

Bad Mergentheim.Mit dem so genannten „Handyparken“ feiert die Stadt Bad Mergentheim ein kleines Jubiläum: Seit zehn Jahren wird auf den öffentlichen Parkplätzen diese bequeme Form des Bezahlens angeboten.

In den vergangenen Jahren wurde dabei mit verschiedenen Dienstleistern zusammengearbeitet, seit 2016 ist „EasyPark“ der Partner der Stadt.

Das Angebot wird von den Autofahrern geschätzt und sehr gut angenommen. Um einen Beitrag zum Infektionsschutz in Corona-Zeiten zu leisten, wird die Option des kontaktlosen Bezahlens nun noch einmal besonders herausgestellt. Dieser Tage erhalten alle Parkscheinautomaten in Bad Mergentheim einen neuen gelben Aufkleber.

Er macht die Autofahrer gut sichtbar auf die verfügbare Park-App aufmerksam – als kontaktlose Alternative zur manuellen Bedienung der Automaten.

Infektionsrisiken begrenzen

Die Autofahrer an die digitale Bezahlmöglichkeit zu erinnern, ist eine der vielen Maßnahmen der Stadt, die lokalen Infektionsrisiken möglichst zu begrenzen. Trotzdem kann an allen Automaten auch weiterhin mit Bargeld bezahlt werden. In der App kann man den Parkvorgang mit einem Fingertipp starten, beenden oder verlängern.

So zahlen Autofahrer nur die Parkzeit, die sie wirklich brauchen, und müssen nicht eilig zurück zum Wagen. Auch Überbezahlung und Strafzettel lassen sich so komplett vermeiden.

15 Minuten vor Ablauf des digitalen Parkscheins meldet sich die App per Push-Nachricht oder SMS-Erinnerung. Die App warnt, falls das Auto vom Parkplatz gefahren wird, aber der Parkvorgang noch läuft. Außerdem listet sie alle Transaktionen auf und erstellt eine digitale Quittung. Wer anstelle der App lieber auf SMS oder Telefon setzt, kann seine Gebühren auch über diesen Weg begleichen. Die ersten Schritte sind auf dem Parkscheinautomaten erklärt.

Kontrolleur prüft in Datenbank

Häufig gestellt wird die Frage: „Woher weiß der Kontrolleur, wer einen digitalen Parkschein hat?“

Hier muss sich jedoch niemand Sorgen machen. Die Kontrolleure der Stadt prüfen in einer Datenbank, für welche Autos aktuell die Parkzeit bezahlt wird. stv

Zum Thema