Bad Mergentheim

Jahreshauptversammlung Ehrungen bei K’ung Shou Kampfkunst / Steffen Otremba übernimmt Amt des stellvertretenden Vorsitzenden

Klemens Leuchs brachte Verein mit nach vorn

Archivartikel

Markelsheim.Mit sechsmonatiger Verzögerung hielten die Mitglieder des Vereins K’ung Shou Kampfkunst ihre 22. Hauptversammlung ab. Direkt in der Turnhalle – dem Abstandsgebot folgend – versprach der Vorsitzende Helmut Schmeißer den Mitgliedern und Interessierten eine zügige Durchführung der Veranstaltung.

Kung fu verbessert

2019 fand neben der Pfingst-Übungswoche in der Toskana im Sommer ein sehr schöner Ausflug nach Berlichingen statt. Zudem gingen im Herbst einige Mitglieder zu einem vereinsinternen Intensiv-Wochenende nach Gunzenhausen, um ihr Kung Fu zu verbessern. Für 2020 ist dies leider nicht möglich, nachdem auch schon schweren Herzens die Toskana-Woche abgesagt werden musste.

Zwei ehrenamtliche Mitglieder beenden in diesem Jahr ihr Wirken: Oliver Pelz ist seit 1999 als Übungsleiter der Kinder- und Jugendgruppen tätig, muss aber nun kürzer treten.

Mann der ersten Stunde

Als Mann der ersten Stunde leitete er durchgehend die Kinder- und Jugend-Übungsabende mit. Seine ungebrochene Beliebtheit bei allen Kids spricht für sich, so Cheftrainer Helmut Schmeißer.

Mit Klemens Leuchs tritt ein weiteres Urgestein kürzer. Er verlässt den Vorstand, in dem er 17 Jahre lang die Vereinsgemeinschaft mit kreativen Ideen und Lösungen fortentwickelt hat. „Klemens ist ein Streiter für den Verein und hat ihm einen Stempel aufgedrückt“, so Helmut Schmeißer, der ihm eine Gartenplastik mit dem Vereins-Logo, quasi als großen Stempel des Vereins, überreichte.

Zuletzt gab er seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Jungs und Mädels aus den Jugendkursen vermehrt zum Erwachsenen-Üben stoßen. Insgesamt sind die Übungsabende gut, die T’ai Chi Ch’uan-Kurse sogar sehr gut besucht.

Nach Zahlen und Fakten von Kassiererin Martina Käfig berichtete Koordinatorin Ingrid Schmeißer ausführlich über die Vereinsaktivitäten. Zum Beispiel war die Kindergruppe im Wildpark, es wurden Faschingsfeiern veranstaltet und das Vereinsschießen bei den Mergentheimer Schützen besucht. Ausführlich erzählte sie vom erlebnisreichen Vereinsausflug ins Jagsttal, einer spannenden Stadtführung in Berlichingen und dem Aufstieg nach Leutershausen zu einem romantischen Café, wo die Vereinsmitglieder schöne unterhaltsame Stunden verbrachten. Der scheidende zweite Vorsitzende Klemens Leuchs dankte dem stabilen Verein, in dem er viel gelernt hat und wünscht mit einem „Bleibt am Üben“ den Mitgliedern alles Gute.

Verschärfte Vorschriften

Die Entlastung des Vorstandes, beantragt vom Ehren-Vorsitzenden Helmut Heithier, erfolgte einstimmig – mit Enthaltung des jeweiligen Amtsträgers. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Helmut Schmeißer (Vorsitzender), Steffen Otremba (stellvertretender Vorsitzender), Martina Käfig (Kassenwartin), Jürgen Blau (Schriftführer), Ingrid Schmeißer (Koordinatorin), Sabine Otremba und Tobias Büchold (Kassenprüfer), Angela Wenger-Maninger, Heike Hauschild und Matthias Rupp (Beisitzer).

Auch dieses Jahr hatte der Verein treue Mitglieder zu ehren. Für zehn Jahre wurden geehrt: Frank Bickel, Elvira Pfau, Philipp Pfau, Edgar Hartung, Herbert Hügel und Kathrin Schneider. Beachtliche 20 Jahre Vereinstreue zeigten Tobias Büchold, Martina Käfig, Martina Löptin-Blank und Philipp Schmeißer.

Der wiedergewählte Vorsitzende berichtete zum Schluss noch von einer E-Mail der Stadt, in der sie die Vereine über verschärfte Corona-Vorgaben informierte, um Schulbetrieb und Vereinsnutzung maximal zu separieren. pm

Zum Thema