Bad Mergentheim

Religion Ökumenische Aktion für mehr Gemeinschaft der Christen / Immer um 19.30 Uhr

Kirchen läuten täglich zum Gebet

Main-Tauber-Kreis.Menschen müssen derzeit Abstand halten – der Schall der Glocken bringt sie wieder zusammen. In einer ökumenischen Aktion rufen die Kirchen jetzt täglich um 19.30 Uhr auf zum gemeinsamen Gebet.

Verbundenheit

Über Gemeinde- und Konfessionsgrenzen hinweg, so betont die Weikersheimer Dekanin Renate Meixner, „kann das Läuten unserer Kirchenglocken unsere Verbundenheit stärken und zum Gebet miteinander und füreinander anregen“.

Dabei gehe es, so ihr katholischer Kollege Ulrich Skobowsky, darum, „dass durch die gemeinschaftliche Aktion die Gemeinschaft wieder ein bisschen spürbar wird, die man schmerzlich vermisst.

„Herber Einschnitt“

Gerade für Christen, die gewohnt seien, den Sonntag als einen besonderen Tag zu feiern, sei die derzeitige Situation ein „ganz herber Einschnitt“. Wenn man jetzt beim Glockenläuten auch noch eine Kerze ins Fenster stelle, könnten Andere das wahrnehmen und „das Gebet ist wieder aus der Privatsphäre heraus in die Gemeinschaft geholt“.

Aufruf

Die evangelischen Landeskirchen in Württemberg und Baden und die katholische Diözese Rottenburg rufen alle Kirchengemeinden zu dieser ökumenischen Aktion auf. Zusätzlich lädt die Evangelische Kirche in Deutschland dazu ein, täglich um 19 Uhr gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen oder zu musizieren. Das könne als Zeichen der Verbundenheit auch auf dem eigenen Balkon und im Garten geschehen.

Zusätzliche Angebote

Für die Sonntage machen die Kirchen zusätzliche Angebote. Auf den Seiten www.st-johannes-mgh.com und www.kirchenbezirk-weikersheim.de finden sich dazu weitere Informationen. peka

Zum Thema