Bad Mergentheim

Spende Grundschule St. Bernhard übergibt 500 Euro für Klinikclowns

Kinderherzen schlagen höher

Bad Mergentheim.„Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag“ – das erkannte bereits der britische Schauspieler Charlie Chaplin. Auch die Kinder der Grundschule St. Bernhard in Bad Mergentheim pflegen diesen Leitsatz. Unlängst hat daher eine Delegation aus acht Schülerinnen und Schülern zusammen mit ihrer Lehrerin Schwester Lena Thein, Oberin der Sießener Franziskanerinnen, eine 500-Euro-Spende für die Klinik-Clowns an den Verein der Freunde und Förderer des Caritas-Krankenhauses Bad Mergentheim überreicht. Der Grund: „Uns geht es allen gut. Anderen Kindern nicht so sehr. Wir wollen sie mit den Klinik-Clowns aufmuntern, wenn sie Angst vor einer OP haben, oder einfach nur Ablenkung von einer Untersuchung brauchen.“

Und, wie Förderverein-Geschäftsführer Helmut Wolf ergänzte, tue es auch den Familienangehörigen gut, ihre Kinder wieder lachen zu sehen. Zudem entlasten die Clowns mit ihren momentan wöchentlich stattfindenden Besuchen die Pflegekräfte. „Besonders toll ist, dass die Clowns Hanni und Frosch kein Programm von der Stange herunterspulen, sondern ganz individuell auf jedes Kind eingehen, das sie besuchen. Daher sind wir besonders froh, dass ihr für die Klinik-Clowns spendet und damit Kinderherzen höher schlagen lasst.“

Auch Schwester Maria-Regina Zohner, Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des Caritas, war begeistert von so viel Engagement der Schüler. „Schwester Lena hat mir verraten, dass ihr bei der Adventsfeier in der Schule kräftig Spenden für die Clowns gesammelt habt. Das ist nicht selbstverständlich. Doch ihr alle habt etwas ganz wichtiges verinnerlicht: Wenn es mir gutgeht, sorge ich dafür, dass es anderen auch so geht. Von Herzen Dank für so viel Selbstlosigkeit und Engagement für Kinder, die ihr nicht einmal kennt.“ ckbm

Zum Thema