Bad Mergentheim

Tennis Zweitägiges Dreikönigsturnier mit 48 Nachwuchsspielern / Übung unter Wettkampfbedingungen

Jugendliche übernehmen die Leitung

Der Tennis-Nachwuchs mehrerer Vereine hat an einem Dreikönigsturnier in Markelsheim teilgenommen.

Markelsheim. An einem zweitägigen Turnier nahmen vor kurzem der Tennisnachwuchs der Vereine aus Mergentheim, Weikersheim und Markelsheim sowie die Kinder der Tennis-AGs der Grundschulen aus Markelsheim, Igersheim und Elpersheim teil.

Die Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 16 Jahren kämpften beim Dreikönigsturnier in acht Altersklassen um den Sieg. Gespielt wurde auf vier verschiedenen Spielfeldern, dem Rollball-, Klein-, Midcourt- und Groß- Feld.

Training in den Pausen

Am ersten Turniertag waren 22 Vor- und Grundschulkinder mit dabei. Für die Jüngsten stand Rollballtennis als U6- und U8-Turnier in zwei Spielgruppen auf dem Programm. Somit konnten sich auch die Jüngsten unter Wettkampfbedingungen messen und wichtige Spielerfahrungen sammeln.

In den Spielpausen gab es Kleinfeldtrainingseinheiten mit Trainer Thomas Väth.

Das Kleinfeldturnier wurde als Vorbereitung auf die Schulmeisterschaften am 18. März in Igersheim gespielt. Alle Mädchen und Jungen müssen bis dahin die Regeln beherrschen. Die U8- und U10-Gruppen meisterten auf insgesamt 5 Kleinfeldern diese Aufgabe sehr gut.

Die Jüngsten der Vereine waren von mit vollem Eifer dabei und hielten bis zum abschließendn „Tennisbiathlon“ durch.

Die Turnierleitung lag am ersten Spieltag zu großen Teilen bei den Jugendlichen der Tennisabteilung Markelsheim. Neben Chiara Zemke und David Schmidt beteiligten sich Melissa Schmidt, Leonie Krebs und Julian Schieser.

„Diese Form der Turniergestaltung erfordert einen besonderen Material- und Personaleinsatz“, betont Jugendsportwart Ingo Schulz. Insgesamt kamen zwei Rollballtennis- und sechs Kleinfeldanlagen zum Einsatz. Am zweiten Turniertag wurden die Begegnungen auf dem Midcourt- und Großfeld mit insgesamt 26 Teilnehmern ausgetragen. Gespielt wurde in vier Altersklassen: U10 Midcourt, U12 KidsCup, U16/14 Knaben und U16/14 Juniorinnen.

Holpriger Start

Am Anfang ging es für zahlreiche Spieler sehr holprig los. Bereits nach einigen ausgespielten Punkten wurden die Ballwechsel immer besser und zum Schluss wurde mit viel Einsatz und großer Laufleistung um jeden Ball gekämpft.

Alle Spiele unter der Turnierleitung von Louisa Nowak blieben im vorgegebenen Zeitfenster und alle verhielten sich vorbildlich.

Die U14/16-Jugendspieler übernahmen neben ihren Gruppenspielen Schiedsrichteraufgaben für die Midcourtspiele. Insbesondere die sehr spannenden Halb- und Finalspiele wurden von ihnen bis zum Schluss gekonnt geleitet. Die Abteilungsleiter Lars Schmidt, Louisa Nowak sowie Ingo Schulz übergaben die Medaillen und Pokale.

inschu