Bad Mergentheim

Freiwillige Feuerwehr Löffelstelzen 19 Kinder mussten im Laufe des Tages verschiedene Aufgaben bewältigen

Jugendfeuerwehr setzt Erlerntes 24 Stunden praktisch um

Archivartikel

Löffelstelzen.Eine 24-Stunden-Übung führte jetzt die Jugendfeuerwehr Löffelstelzen am Feuerwehrmagazin durch.

Jugendgruppenleiter Tobias Göhring und Stellvertreter Daniel Gödecke empfingen die 19 Kinder und Jugendlichen und ließen sie gleich die Wanderschuhe schnüren.

Mit Handsprechgeräten geübt

Über die Marienruhe, am Golfplatz vorbei, ging es nach Igersheim. Die Verpflegung für den kleinen Ausflug wurde im Bollerwagen transportiert. Am Ziel angekommen, machte man im Biergarten Halt. Drei Mannschaftstransportwagen der Einsatzabteilung brachten die Gruppe wieder zurück nach Löffelstelzen.

Dort wurde den Jugendfeuerwehrlern der Umgang mit Handsprechgeräten beigebracht. Die Mitglieder wurden in sechs Gruppen aufgeteilt und erhielten die Aufgabe, Flyer für den 13. „Feuerwehrlauf für Jedermann“ in Löffelstelzen, der am 6. Juli stattfindet, zu verteilen. Hierbei wurden Rückmeldungen an die Leitstelle gegeben und Einsatzbefehle verteilt.

Nachtlager aufgebaut

So konnte das Erlernte gleich praktisch umgesetzt werden. Danach bereitete man das Abendessen vor, das man nach einer weiteren Funkgeräteübung verspeiste. Anschließend wurde das Nachtlager aufgebaut und man ließ den Abend mit Filmen ausklingen. Frisch und munter ging es am Morgen in die Kirche und weiter nach Elpersheim zum Pfingstlauf, wo einige Mitglieder starteten. Die Teilnehmer waren mit ihren Leistungen zufrieden, besonders hervorzuheben sind hier die Geschwister Neele, Lilli und Pia Blank, die die Plätze eins bis drei über die Fünf-Kilometer-Strecke der Mädchen belegten. Bei den Bambini gingen Simon Müller, Noah Ruf, Jonah Ruf und Ella Lehle an den Start. Zurück im Löffelstelzener Feuerwehrgerätehaus gab es noch eine kleine Grillfeier.

Organisation gelobt

Die 24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr wurde mit gemeinsamem Antreten beendet. Abteilungskommandant Bernd Lehle lobte zum Schluss die Organisatoren für die gute Planung und Durchführung der Übung.