Bad Mergentheim

Industriepark Würth

Hinter die Fassaden geblickt

Archivartikel

Bad Mergentheim.Die zur Tradition gewordene Wanderung der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG zur Firmenzentrale auf den Drillberg fand wieder statt. Nach einer Wanderung durch die heimischen Wälder zum Industriepark Würth ließ einer der größten Arbeitgeber der Region sowohl Kultur- als auch Geschichtsinteressierte hinter seine Fassade blicken. Die Möglichkeit, an einer der Führungen durch die Ausstellungen „Führungskultur rund um den Trillberg – einst und jetzt“ sowie „Einblicke in die Geschichte der Panzerentwicklung“ teilnehmen zu können, rundete das Konzept der Veranstaltung ab. Unter Einhaltung definierter Hygiene- und Abstandsregeln sowie der begrenzten Teilnehmerzahl von 20 Personen, konnte die Veranstaltung angesichts der aktuellen Lageentwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus dennoch stattfinden.

Fünf Kilometer gewandert

Vom Herzen der Altstadt Bad Mergentheim ging es gemeinsam mit dem Wanderführer Helmut Fischer über fünf Kilometer durch Wiesen und Wälder hinauf auf den Drillberg. Nach der Ankunft im Industriepark Würth informierte Armin Rother, Leiter der Ausstellungen bei der Würth Industrie Service, die Gäste über Aktuelles aus der Würth-Gruppe sowie der Würth Industrie Service.

Zum Thema