Bad Mergentheim

Grundschule am Engelsberg Akteure begeistern Publikum mit dem Musical "Ein Engel?"

Himmlische Hilfe kommt zur rechten Zeit

Begeisterten Applaus gab es für die Akteure der Grundschule am Engelsberg in Markelsheim. Vor voll besetzten Reihen führten die Kinder in der Turnhalle das Musical "Ein Engel?" auf.

Markelsheim. Probe beim Engels-chor im Himmel. Die Halleluja-Tonleiter ist dran. Ganz schön schwer - und langweilig. Da stimmt die freche Angelina lieber ein Gospel-Lied an und reißt die anderen mit: "Ehre sei Gott" mit Band-Begleitung zum Mitswingen, das ist doch schon etwas ganz anderes. Der Chorleiter allerdings findet das nicht lustig. Angelina wird "nach unten" befohlen, wo sie einem kleinen Jungen zur Hilfe kommen soll.

Szenenwechsel. Ben ist ein guter Schüler. Trotzdem hat er es schwer in seiner Klasse. Er gilt als Streber, wird von den "Coolen" ausgegrenzt, gehänselt und herumgeschubst. Vor allem Patrick und dessen Kameraden haben es auf ihn abgesehen. Auch an diesem Morgen. Ben muss Patrick vor dem Erdkunde-Unterricht seine Hausarbeit überlassen, nur damit der vor der Lehrerin gut dasteht. Und dann bekommt er auch noch sein Frühstücksbrot abgenommen. Wer würde da nicht den Blues kriegen? "Was kann ich machen, wer kann mir helfen", fragt sich Ben zum getragenen Zwölftakter der Band.

Mit Angelina, die nur Ben sehen kann, kommt himmlische Hilfe. Die beiden formieren sich mit einem poppigen Song zum "Super-Team". Ein kleiner Schubs von Angelina sorgt bald darauf für Ärger in Patricks Clique, und wenig später hat der Anführer der "Coolen" auch noch Stress mit der Lehrerin, die ihn des Diebstahls verdächtigt. "Hey, jetzt bekommt der auch mal sein Fett weg", freut sich Ben. Doch das ist nicht der Plan, klärt ihn Angelina auf. Im Gegenteil, Ben kann Patrick helfen. Als die Klassenkasse stibitzt wurde, nahm Patrick Ben gerade seine Erdkundearbeit ab. Ben überwindet sich, erzählt der Lehrerin, dass Patrick es nicht gewesen sein kann: "Zu der Zeit hat er mir..., äh, haben wir gerade über die Hausaufgaben gesprochen." Durch diese Unterstützung wächst das Ansehen Bens in der Klasse. Nun gehört er dazu, und als Clou zum Schluss wird seine himmlische Freundin Angelina als neue Mitschülerin vorgestellt.

Das Publikum spendete begeistert stehenden Applaus - vor allem natürlich den kleinen Akteuren aus allen Klassen der Grundschule. Perfekt hatten die Kinder der Theater AG mit Andrea Vogelsang ihre Texte und Szenen einstudiert. Fröhlich und begeistert sang der Chor, dirigiert von Schulleiterin Monika Halbmann, die fetzigen Lieder, die von der vierköpfigen Band - Musiklehrer aus Bad Mergentheim und Nieder-stetten - mit treibenden Rhythmen begleitet wurden. Die Songs gingen ins Ohr und ließen den Funken rasch aufs Publikum überspringen. Viel Applaus gab es auch für das Lied "Flieg hinaus", das einige Mütter zu Beginn der Aufführung sangen.

Hatte Monika Halbmann zu Beginn Vertreter aller an der Veranstaltung beteiligten Gruppen vor die Bühne gebeten, um zu demonstrieren, dass alle an einem Strang ziehen, gab es zum Abschluss nochmals Lob und Dankesworte für Kinder, Chorleiterin und Kollegium, Elternbeirat, Förderverein, Musiker und professionelle Bühnentechnik.

Alle Lieder wurden als Zugabe im Potpourri gesungen, und am Tag darauf standen die Kleinen zum zweiten Mal auf der Bühne. Da wurde das Musical als Auftakt zum Schulfest noch einmal aufgeführt. tom