Bad Mergentheim

Internat „Maria Hilf“ Schüler sammelten 1266 Euro für Menschen in Haiti

„Gutes Gefühl, Gutes zu tun“

Bad Mergentheim.Stolze 1266 Euro überreichten die Kästler, die Schüler des Internats „Maria Hilf“, Jürgen Schmitt von der Taubertäler Hilfsgemeinschaft. Bei einem gemeinsamen Abendessen im Speisesaal des Internats erfuhren die Kästler mehr über die Arbeit der Hilfsgemeinschaft für Menschen in Haiti.

Nach dem großen Erdbeben 2010 bauten die Taubertäler eine Schule mit Mensa sowie eine Gesundheitsstation auf, die bis heute von ihnen nachhaltig unterstützt werden. Spannend war zu hören, dass die Spende für circa 1000 Behandlungen in der Krankenstation oder für einen Monat Essen in der Schulmensa reicht.

Leid kaum vorstellbar

Kaum vorstellbar war es für die Internatsschüler, dass etwa die Hälfte der Kinder in Haiti nicht zur Schule gehen können, sondern ein Leben als Sklave oder auf der Straße fristen. Bildung ist die Chance, dem Teufelskreis aus Armut und Abhängigkeit zu entkommen. Dieses Anliegen mit ihren Adventsaktionen zu unterstützen, dafür entschieden sich die Kästler nachdem es mehrere Vorschläge aus der Schülerschaft gab. Erwirtschaftet haben sie das Geld bei ihrer Adventsfeier für Eltern, Freunde und Förderer des Internats mit dem Musiktheater der Unterstufe „Papageno und die Liebe“. Zu diesem Anlass verwandelten sie ihre Turnhalle in einen kleinen Weihnachtsmarkt.

Arbeit lohnte sich

Dort gab es selbst gedrechselten Weihnachtsschmuck, Marmelade, Plätzchen, einen Bücherflohmarkt, eine Fotostation, an der die Gäste auch passende Bilderrahmen gestalten konnten, eine weihnachtliche Bastelecke sowie die Möglichkeit, Weihnachtsbäume zu schmücken und gegen eine Spende zu erwerben. Ebenso floss der Erlös aus Kaffee und Kuchen und den Snacks von Feuertopf und Grill in die Spendenkasse. Der Besuch von Jürgen Schmitt würdigte nun diesen Einsatz der Kästler und zeigte ihnen, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Es war ein gutes Gefühl, Gutes für andere zu tun. pm

Zum Thema