Bad Mergentheim

Vortrag von Timo Büchner

Gefährliches Heimatverständnis

Archivartikel

Bad Mergentheim.Timo Büchner engagiert sich seit mehreren Jahren gegen die extreme Rechte. Er kommt am Freitag, 13. März, zu einem Vortrag in die Buchhandlung Moritz und Lux. Der Kampf um die Deutungshoheit des Heimatbegriffs wird auch in der Musik geführt. Der Einblick in verschiedene Spektren der rechten Musik zeigt: Die vermeintlich unpolitische Deutschrock-Band Frei.Wild, die neurechten Rapper Komplott und Chris Ares sowie der neonazistische Liedermacher Frank Rennicke verbreiten ein völkisches Heimatverständnis, das für eine vielfältige Gesellschafft brandgefährlich ist. Timo Büchner hat Politische Wissenschaften und Jüdische Studien in Heidelberg studiert. Er volontierte in Yad Vashem (Israel) sowie in Hong Kong Holocaust and Tolerance Centre (VR China) und engagiert sich seit Jahren gegen die extreme Rechte. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr bei Moritz und Lux. Veranstalter sind das Netzwerk gegen Rechts, der DGB und Moritz und Lux. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist unter Telefon 07931 / 51088, E-Mail buch@moritz-lux.de., erforderlich.

Zum Thema