Bad Mergentheim

Statt Geburtstagsgeschenk Krankenschwester Christine Hübner gibt 1035 Euro für Palliativstation

Gäste spendeten großzügig

Bad Mergentheim.Mit einem besonderen Präsent hat Christine Hübner jetzt nicht nur sich selbst, sondern auch schwerkranke Patienten im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim beschenkt. Die Krankenschwester bat zu ihrem 60. Geburtstag um Spenden für die Palliativeinheit – und ihre Gäste zeigten sich großzügig: 1035 Euro konnte Christine Hübner jetzt im Caritas-Krankenhaus an den Förderverein und die ärztliche Leiterin der Palliativstation Dr. Elisabeth Trost übergeben.

Seit fast 40 Jahren arbeitet Christine Hübner im Caritas-Krankenhaus zunächst als Kinderkrankenschwester, zurzeit als Krankenschwester im Dienstleistungszentrum DLZ. Ihre Aufgabe ist es, Patienten beim Transport zu Untersuchungen und Operationen zu begleiten. Auf diesen Wegen kommt sie mit vielen Patienten ins Gespräch, die von ihren Ängsten und Sorgen erzählen.

Immer wieder bringt sie auch Patienten auf die Palliativstation. Hier werden Menschen mit einer weit fortgeschrittenen Erkrankung versorgt, die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben. „Die Zeit und Zuwendung, mit der Ärzte und Pflegende hier sehr feinfühlig auf die Patienten eingehen, die verschiedenen Angebote wie Musik- und Kunsttherapie und die ruhige Atmosphäre tun den Patienten spürbar gut. Daher war für mich klar: Diese engagierte Arbeit meiner Kollegen will ich mit meiner Spende unterstützen“, erläutert Christine Hübner.

Schwester Maria-Regina Zohner, Vorsitzende des Caritas-Fördervereins, zeigte sich tief beeindruckt von der Spende. „Ich bin gerührt und dankbar, dass Sie nicht nur durch ihre tägliche Arbeit mit den Patienten, sondern zusätzlich mit ihrer Spende die Not der Menschen auf der Palliativstation lindern helfen.“ Dem schlossen sich auch Stationsleiterin Trost und der BBT-Regionalleiter Thomas Wigant an. „Wir freuen uns sehr über Ihre Spende, und es ist wunderbar, dass Sie an die Palliativstation gedacht haben.“ ckbm