Bad Mergentheim

„Evangelische Allianz“ Gebetsabend am 10. November

Für Verfolgte beten

Archivartikel

Bad Mergentheim.Bei einem Allianz-Gebetsabend betet die„Evangelische Allianz Mittleres Taubertal“ für weltweit verfolgte Mitchristen.

Die „Evangelische Allianz Mittleres Taubertal“ bietet Christen der Region an, sich an einem besonderen Gebetsabend für bedrängte Glaubensgeschwister zu beteiligen. Damit soll die Verbundenheit der christlichen Gemeinde über Grenzen von Ländern und Kontinenten hinweg zum Ausdruck kommen.

Der Abend findet am Sonntag, 10. November um 19 Uhr in der Liebenzeller Gemeinschaft, Unterer Graben 8, statt. Hintergrundinformationen wird Dr. Wolfgang Häde, Gemeindereferent der „Hilfsaktion Märtyrerkirche“, in den Abend einbringen. Die „Hilfsaktion Märtyrerkirche“ wurde schon 1969 auf Initiative des rumänisch-lutherischen Pfarrers Richard Wurmbrand gegründet. Dieser hatte viele Jahre in Gefängnissen des kommunistischen Regimes schwer gelitten. Nach seiner Ausweisung in den Westen wurde es zu seiner Lebensaufgabe, im Westen das Bewusstsein für die Lage diskriminierter Christen zu wecken. Die „Hilfsaktion Märtyerkirche“ unterstützt heute durch Partner vor Ort rund 140 Hilfsprojekte für verfolgte Christen in 45 Ländern. Der Referent, Dr. Wolfgang Häde, hat mit seiner Familie viele Jahre im Dienst türkisch-evangelischer Gemeinden in der Türkei gewirkt. Er ist Autor des Buches „Mein Schwager – ein Märtyrer“ über das Leben und Sterben des 2007 im osttürkischen Malatya ermordeten türkischen Christen Necati Aydin.

Eine Anmeldung zu diesem Abend ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, die Möglichkeit zur finanziellen Unterstützung des Referenten und der „Hilfsaktion Märtyrerkirche“ wird gegeben.

Zum Thema