Bad Mergentheim

Kur- und Tourismusverein Doppelspitze aus Vorsitzendem André Kurtze und Geschäftsführerin Maria Günther bekommt zum Schluss stehende Ovationen

Führungsduo des Vereins nimmt seinen Abschied

Edelfingen.Elf Jahre stand André Kurtze an der Spitze des Kur- und Tourismusvereins (KTV) Bad Mergentheim, 30 Jahre lang war Maria Günter Geschäftsführerin, Kassenwartin und Schriftführerin in Personalunion. Am Freitag ist die bewährte Doppelspitze mit stehenden Ovationen verabschiedet worden. Zur neuen Vorsitzenden wurde Kurdirektorin Katrin Löbbecke gewählt.

Im Edelfinger Hof traf sich eine beachtliche Zahl an Mitgliedern – schließlich war schon länger kommuniziert worden, dass es einen Wechsel geben werde.

Dieser stimme durchaus nachdenklich, äußerte Oberbürgermeister Udo Glatthaar in seinem Grußwort, in dem er dem Führungsduo und dessen Team Dank aussprach. Der Name des Vereins beinhalte alles, was Bad Mergentheim als Gesundheitsstadt mit vielfältigem Angebot ausmache. Die Protagonisten des KTV sorgten dafür, dass Gäste wie Einwohner sich wohl fühlen. Dazu wollten freilich auch Verwaltung und Stadtrat beitragen. OB Glatthaar sprach dabei das Thema „Umgestaltung des Gänsmarktes“ an. Weiter betonte er die „tollen Erfolgszahlen“ im Kur- und Tourismusbereich sowie steigende Einwohnerzahlen. „Die Stadt macht große Sprünge nach vorn“, so Glatthaar, der dem Tourismus große Bedeutung als Wertschöpfungskette und Arbeitsmarkt zumisst.

Hohe Lebensqualität, bestens bewertete Mediziner, einer der zehn schönsten Kurparks in Deutschland und Klimaschutz als eines der zentralen Themen seien unter anderem Pluspunkte der Kurstadt, mit der diese optimistisch in die erneute Bewerbung um eine Landesgartenschau gehe. Katrin Löbbecke, auf „Abschiedstour“ als Kurdirektorin, betonte, sie habe die Zusammenarbeit mit dem Kur- und Tourismusverein stets genossen. Das Miteinander charakterisierte sie als „verlässlich, harmonisch und stets auf Augenhöhe“. Sie betonte die wachsenden Ankunfts- und Übernachtungszahlen sowie die zertifizierte Qualität und Nachhaltigkeit im Kurbereich. Der Gesundheitsstandort sei wichtig, denn „das Prädikat Kurort besitzt international hohe Akzeptanz.“ Als ein Beispiel künftiger Herausforderungen nannte sie die Sanierung der Wandelhalle.Heinz Bauer, Vorsitzender des Tourismusvereins Markelsheim, verglich die Arbeit André Kurtzes und Maria Günters mit der eines Lokführers und des Heizers, die kurze und lange Reisen mit dem Verein unternahmen. Mit beiden habe er gerne zusammengearbeitet.

Rückblick

Rückblickend auf die Jahre 2018 und 2019 berichtete André Kurtze von den jährlichen acht Themenwanderungen. Ebenso unterstütze der KTV jedes Jahr Sonderführungen der Stadt sowie die täglichen Stadtführungen. Hierbei würdigte er besonders Lydia Lauer als Wanderführerin und – stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen – als Stadtführerin. Kurtze wies auf den Osterschmuck des Kiliansbrunnens auf dem Gänsmarkt hin, der mit der Blumendekoration des Milchlingsbrunnens und des Marienbrunnens ergänzt werde. Beim Schwimmbad und im Weberdorf wurden Ruhebänke gesponsert, ebenso die Attraktion „Sky Cage“ beim Tag der offenen Tür zum 800-Jahr-Deutschordens-Jubiläum.

Pferdemarkt, Nachtbummel und Wachaufzug seien weitere vom KTV unterstützte Veranstaltungen. Neu sei die Balkonmusik von der Altane des Alten Rathauses. Ebenso erwähnte er den Blumenschmuckwettbewerb, der inzwischen unter dem Namen „Bad Mergentheim grünt und blüht“ fortgesetzt werde. Seiner Ansicht nach wäre es zeitgemäß, neben schönem Blumenschmuck auch naturbelassene Blumenwiesen zu prämieren.

Glanzlichter 2019 waren der Festakt zum 150-jährigen Bestehen des KTV sowie der erstmals Jahresausflug. Nach dem von Maria Günter vorgetragenen Kassenbericht und Wirtschaftsplan 2018 und 2019 sowie der einstimmigen Entlastung, die Heinz Bauer beantragt hatte, standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Die Ämter wurden jeweils einstimmig vergeben. Katrin Löbbecke löst André Kurtze im Vorsitz ab. Als Geschäftsführerin tritt Evelyn Rupp (Tourist-Info Bad Mergentheim) die Nachfolge von Maria Günter an. Beisitzer bleiben Sabine Pfeiffer und Paul Dezonsk. Für den ausscheidenden Beisitzer Jürgen Schulz wurde der bisherige Kassenprüfer Friedrich Traue gewählt. Ihm sowie dem zweiten Prüfer Heinz Braun folgen als neue Revisoren Siegfried Hörner und Wolfgang Markquart.

„Verlässlich und bodenständig“

Katrin Löbbecke ehrte die scheidende Geschäftsführerin Maria Günter für ihren 30-jährigen Einsatz „mit Herz, verlässlich, bodenständig und stets im Hintergrund wirkend.“ Sie lobte ihr profundes Wissen, das sie in ihrer Anfangszeit als Vorsitzende sicher „anzapfen“ werde. Blumen, stehende Ovationen sowie die Ernennung zum Ehrenmitglied begleiteten die Verabschiedung von Maria Günter, die in bekannter Bescheidenheit für die jahreslange Zusammenarbeit dankte: „Im Großen und Ganzen war es wunderbar, ich habe keine Stunde bereut.“ OB Glatthaar ehrte und verabschiedete André Kurtze, den er als „weltoffen, tolerant und gastfreundlich“ bezeichnete. Mit diesen Charaktereigenschaften habe er den Tourismus gelebt, eine „noble Aura“ verbreitet und Lebensfreude und Gesundheit vermittelt. Dabei sei er seinem hohen Anspruch, Bad Mergentheim zu helfen, gerecht geworden. In Würdigung seiner Verdienste überreichte er Kurtze die Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden des KTV.

Schließlich wurde Jürgen Schulz aus dem Beirat verabschiedet, wobei Kurdirektorin Löbbecke hoffte, dass er noch lange als Figur des Schäfer Gehrig zur Verfügung stehen möge. Dankesworte gab es zudem für den scheidenden Kassenprüfer Friedrich Traue. „Es war an der Zeit, ade zu sagen“, betonte André Kurtze in seinem Schlusswort für sich und Maria Günter. Dank sagte er allen Vorstands- und Vereinsmitgliedern für ihre Unterstützung. „Stolz und gerührt über die Anerkennung“ blickte er auf eine „tolle Zeit“ zurück. Einmal mit dem „Tourismus-Virus“ infiziert, lasse einen dieses Thema nie mehr los und er habe „nahezu 50 Jahre damit überlebt.“

Zum Thema