Bad Mergentheim

Freiwillige Feuerwehr Löffelstelzen Mit 26 Mitgliedern die mitgliederstärkste Jugendtruppe im gesamten Stadtgebiet / Viele Einsatzübungen abgehalten

Feuerwehrnachwuchs ist der ganze Stolz

Archivartikel

Löffelstelzen.Kürzlich hielt die Freiwillige Feuerwehr Löffelstelzen ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus ab. Abteilungskommandant Bernd Lehle gedachte in einer Schweigeminute, zunächst der toten Kameraden, insbesondere des im November verstorbenen Alterskameraden Franz Gabel.

In seinem Jahresrückblick ließ er Lehle das vergangene Jahr Revue passieren und lobte das Engagement seiner Kameraden. Neben drei Einsätzen sei auch die Brandsicherheitswache beim Pferdemarkt in Bad Mergentheim geleistet wordne.

Mit Stolz berichtet Lehle über die aktuell 26 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Die Truppe wachse und deshalb müsse das Feuerwehrhaus für Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr erweitert werden. Ein Antrag liege dem Ortschaftsrat vor. Lehle hofft hier auf die Unterstützung der Ortschafts- und Stadträte. Die Jugendfeuerwehr sei die Zukunft der Abteilung und benötige Unterstützung, auch mit Räumlichkeiten.

Die im Jahr 2019 gegründete Dienstsportabteilung blickte auf ein sportliches Jahr zurück. Einmal pro Woche wird gelaufen, außerdem nimmt man an Laufveranstaltungen teil. Auch „Zivilisten“ dürften mittrainieren.

Schriftführer Daniel Gödecke das Wort und gab in seinem Jahresbericht einen umfassenden Überblick über die letztjährigen Aktivitäten. Durch 18 Einsatzübungen und Theorieunterricht sowie die Teilnahme an Lehrgängen sei die Schlagkraft der Wehr im Ernstfall trainiert und der Ausbildungsstand verbessert worden. Vier Übungsabende habe man mit der Feuerwehr Edelfingen abgehalten, um die Arbeitsabläufe und die Zusammenarbeit für den Ernstfall weiter zu verbessern.

Viele Aktivitäten dienten der Kameradschaftspflege. So wanderte man nach Oberbalbach mit anschließender Einkehr und traf sich vor wenigen Wochen zum alljährlichen Jahresessen. Am 30. April wurde wieder der Maibaum gestellt und das schon traditionelle Maibaumfest abgehalten. Hier organisierte die Jugendfeuerwehr einen Waffelstand. Der 13. Feuerwehrlauf für Jedermann lockte wieder sehr viele Laufbegeisterte an. Höhepunkt des vergangenen Jahres war der Kameradschafts- und der Tagesausflug mit Jugendfeuerwehr und Familien in den Holiday-Park.

Über den finanziellen Stand berichtete Kassier Christian Müller. Die Kassenprüfer Martin Salch und Karl Ott bescheinigten ihm eine saubere Kassenführung.

Tobis Göhring gab den Bericht als als Jugendgruppenleiter ab. Durch fünf Neueintritte im Jahr 2019 sei die Jugendfeuerwehr mit 26 Jungen und Mädchen die mitgliederstärkste im Stadtgebiet. Die 26 Jugendlichen trafen sich zu zweiwöchentlichen Übungen mit Kameradschaftspflege sowie Spiel und Spaß. Man beteiligte sich am Kinderferienprogramm „Kiss Me“ und übernahm unter anderem die Bewirtung nach dem örtlichen St. Martinsumzug. Das Geld aus der Jugendkasse wurde am Jahresende für einheitliche Pullover ausgegeben. Highlight war gewiss die 24-Stunden-Übung am Pfingstwochenende sowie die Teilnahme an zwei Gauditurnieren. Auch in 2020 sind wieder viele Aktivitäten geplant. Danach berichtete Vertreter der Altersabteilung, Otto Lang, von deren Aktivitäten.

Andreas Geyer, Leiter der Feuerwehr, freute sich über die Jugendfeuerwehr und stellte heraus, dass ihm dadurch um den Fortbestand der Abteilung Löffelstelzen nicht bange sei. Er wünschte sich, dass alle seinen Nachfolger im Amt ab dem 1. März gut aufnehmen. Er selbst werde sich als Kreisbrandmeister neuen Aufgaben widmen. Ortsvorsteher Michael Müller dankte den Wehrmännern für deren hervorragende Arbeit. Auch er sei stolz auf die Jugendfeuerwehr und bestätigte die Planung der Erweiterung des Feuerwehrhauses.

Stadtrat Thomas Tremmel übernahm die Entlastung des Ausschusses. Aufgrund seiner Leistungen und nach erfolgreicher Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen wurde Jugendgruppenleiter Tobias Göhring zum Löschmeister befördert. Außerdem ehrte Abteilungskommandant Lehle einige Kameraden für deren Übungsfleiß.

Für 25 Jahre Zugehörigkeit wurde Stephan Tremmel geehrt und erhielt als Erinnerung einen Tonkrug mit Widmung. Er könne sich erinnern, so Tremmel, dass Ansgar Weiß ihm vor 25 Jahren die Krawatte gebunden habe, die er bis heute zur Ausgehuniform trage. Schließlich wurde den Neuzugängen der Jugendfeuerwehr „Das ABC der Jugendfeuerwehr“, ein Taschenbuch, überreicht.

Um die Mannschaft der Einsatzabteilung zu stärken, veranstaltet die Abteilung am 4. April einen Tag der offenen Tür, bei dem sich interessierte Bürger über die Arbeit der Feuerwehr informieren können.

Zum Thema